Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK
Web-ThermenAussenbruecke
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Aktuelle Entwicklung zum Coronavirus


Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen rund um den Coronavirus 

Tagesaktuelle Infos des Bundesgesundheitsministeriums finden Sie hier.

Sie haben den Verdacht am Corona-Virus erkrankt zu sein? - Das ist zu tun....


Das Sachgebiet Gesundheit des Landratsamtes Lichtenfels ist für eine eventuelle Ausbreitung des Virus vorbereitet. Es steht mit den vorgesetzten Behörden des Freistaates Bayern in einem kontinuierlichen fachlichen Austausch. Dadurch können alle Informationen jederzeit aktualisiert werden.
 

Bürgerhotline
Für Fragen hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
unter der Rufnummer (09131) 6808-5101 eine Bürger-Hotline eingerichtet.

Die "Erstversorgung" der Bevölkerung liegt bei den Allgemein-/Hausärzten bzw. über den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117. Hier kann es aktuell durchaus zu längeren Wartezeiten kommen. 

Das (staatliche) Gesundheitsamt (Landratsamt Lichtenfels) ist erst für die Personen zuständig, wenn Sie direkten Kontakt mit einem Corona-Patienten hatten oder selbst positiv auf den Corona-Virus getestet wurden. 
 

Daher folgende wichtige Hinweise:

Einreise aus einem "Nicht-Risikogebiet":
Wenn Sie aus einer Region einreisen, die zwar nicht als Risikogebiet deklariert ist, in der aber Erkrankungsfälle ausgelöst durch das neuartige Coronavirus vorkommen (siehe Internetseite des Robert-Koch-Instituts), sollten Sie Folgendes beachten: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach der Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten Sie sich nach telefonischer Vorankündigung mit Hinweis auf die Reise bei einem Arzt oder einer Ärztin vorstellen. Aufgrund der Ansteckungsgefahr sollten Sie nicht ohne telefonischer Vorankündigung in einer Arztpraxis vorstellig werden. Außerdem sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Des Weiteren sollten Sie auf gute Händehygiene achten und Husten- und Niesetikette (siehe oben) beachten.

Einreise aus einem "Risikogebiet":
Wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben (Risikogebiete werden auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts ausgewiesen), sollten Sie, auch wenn Sie keine gesundheitlichen Beschwerden haben, unnötige Kontakte vermeiden und wenn möglich zu Hause bleiben. Beim Auftreten von Atemwegsbeschwerden oder unspezifischen grippalen Symptomen sollten Sie nach telefonischer Voranmeldung mit Hinweis auf Ihre Reise einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Aufgrund der Ansteckungsgefahr sollten Sie nicht ohne telefonischer Vorankündigung in einer Arztpraxis vorstellig werden. Zudem sollten Sie auf gute Händehygiene achten sowie auf Einhaltung von Husten- und Niesetikette (in Ellenbeuge husten oder in ein Einmaltaschentuch, welches unmittelbar danach entsorgt wird). 

Persönlicher Kontakt mit Corona-Patienten:
Wenn Sie persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, sollten Sie sich unverzüglich an das Gesundheitsamt Lichtenfels wenden, auch wenn Sie keine Beschwerden haben. 

 


Das Bundesgesundheitsministerium und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben die wichtigsten Infos zu 2019-nCoV zusammengefasst:
Wie man sich am besten vor dem Coronavirus und anderen Infektionskrankheiten schützt ...

Hinweis: Durch den Aufruf des Videos werden Sie über einen externen Link auf die Seite von Dritten weitergeleitet. Auf Art und Umfang der von diesem Anbieter übertragenen bzw. gespeicherten Daten hat der Landkreis Lichtenfels keinen Einfluss.


Ansteckung, Symptome und Behandlung:

Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch. Es verursacht meistens Symptome mit milden Erkältungsanzeichen wie Schnupfen, Husten oder Halskratzen.
Bei einem Teil der Patienten nimmt das Virus einen schwereren Verlauf. Es können Atemprobleme und Lungenentzündung auftreten. Bisher traten Todesfälle aber vor allem bei Patienten auf, die schon vorher an chronischen oder schweren Grunderkrankungen litten.
Derzeit wird davon ausgegangen, dass es nach einem Kontakt mit dem neuartigen Coronavirus innerhalb eines Zeitraumes von 14 Tagen zu Krankheitssymptomen kommen kann. Es ist davon auszugehen, dass Erkrankte bereits 2 Tage vor Auftreten der ersten Krankheitssymptome ansteckend sind. 

Gegen das Coronavirus selbst gibt es derzeit keine Therapie und keinen Impfschutz. Je nach Krankheitsbild sind unterstützende Maßnahmen wirkungsvoll, z. B. Sauerstoffgabe, Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes oder auch Antibiotikagabe bei bakteriellen Begleitinfektionen.

Als generelle Schutzmaßnahmen sind eine gute Händehygiene sowie Husten- und Nies-Etikette äußerst sinnvoll! Da ebenso eine Grippewelle ansteht, sind diese Hygienemaßnahmen generell sinnvoll.
 




Hintergrundinfos:

Das Landratsamt Lichtenfels ist mit seinem Gesundheitsamt in ein oberfranken- und bayernweites Netzwerk eingebunden. Wir sind vor Ort gut mit den Hilfsorganisationen und anderen Akteuren vernetzt. Diese leisten bei solchen "Gefährdungslagen" Unterstützung. 

Wie ist das Vorgehen bei einem Fall von Coronavirus?

Bereits der Verdacht auf das Vorliegen einer Infektion löst neben der Behandlung des Betroffenen selbst eine Kaskade verschiedener Maßnahmen aus, die auf den ständig aktualisierten Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI), der zentralen Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention fußen. So werden der Ausgangsherd der Infektion ermittelt, Kontaktpersonen ausfindig gemacht, beraten und deren Ansteckungsrisiko eingeschätzt. Gegebenenfalls werden auch diese Kontaktpersonen einer weiterführenden Diagnostik zugeführt und es können durch die örtlich zuständige Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt oder kreisfreie Stadt) auch Quarantänemaßnahmen eingeleitet werden. Je nach Konkretisierungsgrad des Infektionsverdachtes bzw. Schwere der Erkrankung reichen diese von einer häuslichen Absonderung bis zu einer Unterbringung in einem Einzelzimmer/Isolierzimmer eines Krankenhauses. 
 
Darüber hinaus werden über die vorhandenen Meldewege Informationen an die übergeordneten Gesundheitsbehörden weitergeleitet, um überörtliche Zusammenhänge identifizieren zu können.
 
Durch diese Maßnahmen sollen Infektionsketten möglichst rasch unterbrochen werden, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern und die Bevölkerung vor dieser Infektionskrankheit zu schützen. Dieses Vorgehen hat sich bei den bisher in Bayern aufgetretenen Fällen erfolgreich bewährt. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hatte die bayerischen Gesundheitsämter, die kassenärztliche Vereinigung und die bayerische Krankenhausgesellschaft bereits frühzeitig über dieses Vorgehen im Einzelnen informiert.

Die verbindliche Anordnung von Schutzmaßnahmen gemäß §§ 28 ff. Infektionsschutzgesetz ist Aufgabe der Kreisverwaltungsbehörden als Vollzugsbehörden; gegebenenfalls bedienen sich diese der Unterstützung durch die Polizei. Die vorgesetzten Behörden (Bezirksregierungen, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege) werden koordinierend tätig und können den nachgeordneten Stellen Weisungen erteilen. 
 
Der zuständige Arbeitsstab des bayerischen Gesundheitsministeriums befasst sich laufend mit der Coronavirus-Lage in Italien. Das Gremium bereitet das Vorgehen der Gesundheitsbehörden für den Fall möglicher Infektionen von Reisenden vor, die aus Italien zurückkehren. 


Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 28-30
96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: 09571 / 18-0
Fax: 09571 / 18-300
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten