Header-Pressemitteilungen
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Vom Amber zum Vakzinator: Biere aus der Braumanufaktur Lippert, Lichtenfels


Mit einem Glühweinkocher fing es an: 2020 eröffnete Markus Lippert in Lichtenfels ein neues Brauhaus. Für den gelernten Informatiker ist Brauen Berufung.    

Von Heidi Bauer, Pressestelle

Er ist ein Mann wie ein Bär: Geradezu mit leichter Hand nimmt Markus Lippert den großen, schweren Sack, hievt ihn auf die Schulter und schüttet den Inhalt in die vergleichsweise kleine Öffnung des silbern glänzenden Edelstahlkessel. Ein wenig mehr als vierzig Kilo stecken in so einem Sack, schätzt der Lichtenfelser Brauer, und greift zum nächsten. Der Schlund der Sudpfanne schluckt auch daraus die Braugerste. Dampf steigt auf. 

Markus Lippert schüttet die Braugerste in die Sudpfanne. (Foto: Heidi Bauer)

„Das Wasser hat jetzt genau 50 Grad“, erklärt Markus Lippert, schließt den Deckel und regelt die Temperatur hoch. „Beim Einmaischen arbeiten die verschiedenen Enzyme bei unterschiedlichen Temperaturen“, erläutert der Brauer, um dann die einzelnen Behältnisse, Gerätschaften und Arbeitsprozesse kurz prägnant und mit viel Fachwissen vorzustellen. Lippert hat in der ehemaligen Tankstelle in der Bamberger Straße 77 in Seubelsdorf eine nagelneue Braumanufaktur eingerichtet. 

Stylische Ambiente 

Der Name ist hier wörtlich zu nehmen, handgemacht ist hier Programm. Stählerne Apparaturen und Tanks verleihen dem Innern der hohen Halle ein etwas technisches Aussehen. Dass es trotz „Industrial Style“ gemütlich bleibt, dafür sorgt die ausgewogene Kombination mit alten Möbeln inklusive des urigen Ausschanktresens. Die Gäste sitzen - dem Bierhimmel so nah - mitten im Brauhaus, wo neben fränkischem Bier andere fränkische Spezialitäten kredenzt werden. Dazu schlägt sachte eine historische Standuhr im Takt. Modernes Wirtshausflair made in Lichtenfels. 

Mittendrin wird das Bier wöchentlich frisch gebraut und lagert dann bis zur vollständigen Reife in den hallenhohen Behältern. Mit dem Amber startet(e) Markus Lippert am Rosenmontag schon in die Fastenzeit – ein „süffiges fränkisches Bier, nach Märzenart, bernsteinfarben, malzig und schön herb“, beschreibt der Lichtenfelser seine Kreation. Sein „Fränkisch Hell“ und das „Räucherla“ gibt es das ganze Jahr über. Zum Ausklang der Fastenzeit hat er einen Maibock im Visier – verrät er und grinst vielsagend und ein wenig verschmitzt.

Markus Lippert eröffnete 2020 eine neue Braumanufaktur in Lichtenfels. (Foto: Heidi Bauer)

Informatiker mit Faible fürs Brauen

Das Brauen ist für ihn Leidenschaft, nein, eigentlich Berufung: Er hat es nicht in einer Ausbildung gelernt, sondern ist eher ein Autodidakt. Ein leidenschaftlicher, mit viel Liebe zu einer alten fränkischen Tradition und Gespür für handgemachte flüssige Hopfenspezialitäten. Im Hauptberuf eigentlich Informatiker und Software-Entwickler wandelt sich das Hobby für Markus Lippert immer mehr zum Nebenberuf. Im Mai 2020 hat er die Manufaktur eröffnet.

Begonnen hatte er im Jahr 2009 mit einem Glühweinkocher. Dem folgten als provisorische Sudpfanne ein erster und dann ein zweiter Wurstkessel. Jahr für Jahr rückte das Bierbrauen für den Lichtenfelser dann aber immer mehr in den Fokus. Er bildete sich weiter, besuchte Messen. Das Gartenhäuschen der Familie wurde immer mehr zum Brauhaus umfunktioniert.  Als die Nachfrage nach dem Bier-Jubiläumsjahr 2016 noch weiter stieg, war für Lippert klar: „Daheim war das nicht mehr zu bewältigen!“ So sann er nach neuen Möglichkeiten, bis sich schließlich die Lösung in der Bamberger Straße fand.   

Doppelbock mit besonderem Namen

Hier trifft Markus Lippert in diesen Tagen auch die Vorbereitungen für sein neuestes Bier-Projekt: „einen schön herben Doppelbock, mit einer Stammwürze von 18 Prozent plus X, leicht malzig, leichte Karamellnote, goldene Farbe und ein ganz leichte Hopfennote. Und weil wir im Mai hoffentlich schon sehr viel gegen Corona impfen werden“, hat der Lichtenfelser auch schon einen Namen: „Vakzinator“.

Anstich soll voraussichtlich am 1. Mai sein. Pläne hat der Brauer aber noch viel mehr. Bei Brauereiführungen, Workshops und Teamevents sollen die Gäste der Manufaktur Einblick in das Handwerk bekommen, sprudeln die Ideen aus Markus Lippert. „Es macht mich schon stolz, wie die Manufaktur so ‚wächst‘!“, sagt er und wirft kurz einen Blick auf die Uhr. Der stets gut gelaunte Lichtenfelser ist nicht nur perfekt organisiert, sondern ganz schön durchgetaktet: Die eineinhalb Stunden, in der die Maische vor sich hin brodeln durfte, waren bei bierigen Gesprächen schnell vorbei. Weiter geht‘s beim Brauen und mit dem Abfüllen. Und auch das ist bei Lippert Handarbeit. Das Bier zum Mitnehmen gibt es im Übrigen schicken Ein-Liter-Bügelverschluss-Flaschen und Fässern.

Mehr unter www.braumanufaktur-lippert.de.

Markus Lippert braut aus Berufung und mit großer Leidenschaft. (Foto: Heidi Bauer)

Das Brauen ist für ihn Leidenschaft, nein, eigentlich Berufung: Im Hauptberuf ist Markus Lippert eigentlich Informatiker und Software-Entwickler. In seiner Manufaktur will er den Gästen Einblick ins Handwerk geben.
Alle Fotos: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Hauptgebäude
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 30
96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: (09571)18-0
Fax: (09571)18-1099
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten