Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Termine


Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 23.07.2024

Am 23. Juli 2024 findet per Zoom die 2. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. statt.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit
  2. Aktuelles und kurzer Überblick über die laufenden Projekte durch die Geschäftsführerin Frau Andrea Musiol
  3. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“
  4. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Dorfbackofen Pferdsfeld“
  5. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Neugestaltung des Naturlehrpfads - "Roter Fuchs" Mannsgereuth“
  6. Sonstiges und Information

Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 17.06.2024

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner 

Landrat Meißner stellt die Beschlussfähigkeit fest. Es sind zu Beginn der Sitzung 7 Mitglieder des Gremiums anwesend. Josef Breunlein draf zirka fünfzehn Minuten später ein. 

TOP 2: Beschlussfassung „Änderung der LES (Anpassung Finanzplanung)“

Frau Musiol erklärt den Sachverhalt. Zum Sachverhalt, dass die Fördersumme, ab der besondere Anforderungen hinsichtlich der Punktezahl notwendig sind von 200.000 € auf 250.000 € angehoben wird. Auf Nachfrage gibt es dazu bei den Mitgliedern keine weiteren Nachfragen.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Der Förderbetrag ab dem für Projekte zusätzliche Anforderungen in der Projektauswahl notwendig sind, wird von 200.000 € auf 250.000€ heraufgesetzt.

2.    Die LES wird dazu geändert. 


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    7, davon 4 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    7
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation

Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interessengruppen“ beträgt mehr als 49 %.


TOP 3: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“

Frau Musiol erklärt die Grundzüge des Programms Bürgerengagement und stellt die erforderlichen Formulare vor. Es steht der Vorschlag im Raum, die Projektförderung auf 70% festzulegen. 

Auf Nachfrage von Herrn Bürgermeister Gäbelein, erklärt Frau Musiol, dass die Teilnehmer des Programms die Leistungen vorfinanzieren müssen.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ “ in der vorliegenden Fassung.

2.    Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 23 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht. 

3.    Die LAG Region Obermain e. V. beschließt, die Förderhöhe für Einzelprojekte im Rahmen des Bürgerengagement auf 70 % festzulegen.

4.    Die LAG Region Obermain e. V.  stellt für das Projekt 50.000 € zu Verfügung.


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    7, davon 4 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    7
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation

Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interessengruppen“ beträgt mehr als 49 %.

TOP 4: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Dorfbackofen Pferdsfeld“

Frau Musiol stellt das Projekt vor. Fragen und Anmerkungen zum Projekt werden nicht vorgebracht.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Ersatzneubau Dorfbackofen Pferdsfeld“ in der vorliegenden Fassung.

2.    Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 21 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht. 

3.    Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird befürwortet.

4.    Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 12.118,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 60 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 7.271,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den      Zuschuss zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist der Markt Ebensfeld, der die restlichen Kosten übernimmt.


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    8, davon 5 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    8
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation

Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interes-sengruppen“ beträgt mehr als 49 %.


TOP 5: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Regiomat@juraLädle“

Frau Musiol stellt das Projekt vor. Ergänzt werden ihre Ausführungen von den potentiellen Trägern, die ihre Absichten nochmals erläutern. Fragen und Anmerkungen zum Projekt werden nicht vorgebracht.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Regiomat@juraLädle“ in der vorliegenden Fassung. 

2.    Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 22 Punkte und damit die zur Auswahl erfor-derliche Mindestpunktzahl           laut LES erreicht. 

3.    Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird befürwortet.

4.    Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 49.653,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 40 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 19.861,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den Zuschuss zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist die Schorn – Lilie GdbR JuraOFEN, die die restlichen Kosten übernimmt.


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    8, davon 5 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    8
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation

Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interessengruppen“ beträgt mehr als 49 %.


TOP 6: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Kelten am Obermain - Didaktikelemente“

Frau Musiol stellt das Projekt vor und erläutert, dass das Projekt das dritte LEADER-Projekt zum Thema Kelten am Staffelberg ist. Fragen und Anmerkungen zum Projekt werden nicht vorgebracht.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Kelten am Obermain - Didaktikelemente“ in der vorliegenden Fassung.

2.    Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 22 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht. 

3.    Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird befürwortet.

4.    Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 73.325,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 60 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 43.995,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den Zuschuss zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist der Landkreis Lichtenfels, der die restlichen Kosten übernimmt.


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    4, davon 3 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    4
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation


Durch Interessenskonflikte durfte Herr Landrat (Landkreis Lichtenfels) als Projektträger und die Kreisräte Hr. Dr. Günter Dippold, Herr Mathias Söllner und Frau Marion Warmuth nicht abstimmen. Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interessengruppen“ beträgt mehr als 49 %.

TOP 7: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Wohnmobilstellplatz Korb-Camp“

Frau Musiol stellt das Projekt vor und erläutert die Einzelheiten der geplanten Wohnmobilstellplatz-Anlage, -Ausstattung und des Innovationsgehaltes des Platzes. Fragen und Anmerkungen von den Mitgliedern gibt es keine.


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Wohnmobilstellplatz Korb-Camp“ in der vorliegenden Fassung.

2.    Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 21 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht. 

3.    Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird ferner befürwortet. Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 333.155,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 40 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 133.262,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den Zuschuss zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist die Bellevue Haus-, Objekt- und Mieterverwaltungs GmbH, die die restlichen Kosten übernimmt

Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    7, davon 4 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    7
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation

Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interes-sengruppen“ beträgt mehr als 49 %.


TOP 8: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „TNC III – Cistercapes connecting Europe“

Frau Musiol und Herr Steffen Hofmann, Amt für Tourismus, Wirtschaft und Kultur der Stadt Lichtenfels stellen das Kooperationsprojekt vor. Zur prozentualen Aufteilung der Finanzierung erläutert Prof. Dr. Dippold den inhaltlichen Hintergrund.  Fragen und Anmerkungen zu dem Pro-jekt gibt es keine. 


Beschluss: 1. Vorsitzender stellt den Beschlussvorschlag vor:

1.    Das Kooperationsprojekt „TNC III: Cisterscapes - connecting Europe“ hat im Projektauswahlverfahren am 17.06.2024 mit insgesamt 26 Punkten die Mindestpunktzahl von 18 Punkten erreicht.

2.    Die LAG stimmt der Einbindung von Regionen außerhalb der beteiligten LAG-Gebieten zu. Dies wird damit begründet, dass das Vorhaben als Europäisches Kulturerbeprojekt auf Internationalität ausgelegt ist und auf ein Netzwerk von bayerischen, deutschen und europäischen Klosterstätten basiert. Die damit zusammenhängende europäische und in-terregionale Zusammenarbeit und der damit verbundene Austausch sind für das Projekt und für die Erlangung des Europäischen Kulturerbe-Siegels unabdingbar. Durch die Ein-bindung von Regionen außerhalb der beteiligten LAG-Gebieten wird nicht nur die Strahlkraft deutlich erhöht, sondern auch eine Vielzahl an Ideen und Synergien erschaffen. Alle Partner beteiligen sich finanziell und inhaltlich am Projekt. 

3.    Die Beantragung einer LEADER-Förderung für das Projekt wird befürwortet. Die LAG stellt hierfür aus ihrem Budget Mittel in Höhe von max. 188.409,00 € (entspricht 20,00 %) zur Verfügung.

4.    Der LAG-Vorsitzende wird ermächtigt die Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen. 


Anzahl Stimmberechtigte: ..….……………    4, davon 3 anderweitige einzelne Interessensgruppen
Ergebnis: ……………………………..……..    einstimmig
Ja-Stimmen: ………………………………...    4
Nein-Stimmen: ...……………………………    0
Art der Abstimmung: ……………………….    Per Akklamation


Durch Interessenskonflikte durfte Herr Landrat (Landkreis Lichtenfels) und die Kreisräte Hr. Dr. Günter Dippold, Herr Mathias Söllner und Frau Marion Warmuth nicht abstimmen. Interessenskonflikte können ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der „einzelnen Interessengruppen“ beträgt mehr als 49 %.


TOP 9: Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Nachhaltiger Umbau Adam-Riese-Campingplatz Bad Staffelstein“

Frau Musiol und Herr Bürgermeister Mario Schönwald stellen das geplante Projekt vor. Herr Bürgermeister Schönwald erläutert, dass damit gerechnet werden kann, dass im Herbst 2024 valide zahlen zur Finanzierung vorliegen und das Projekt eventuell dann ins Entscheidungsgremium kommt. 


TOP 10: Sonstiges und Informationen

Herr Bürgermeister Gäbelein, Redwitz ist enttäuscht und verärgert, dass das Projekt „Neugestaltung des Naturlehrpfads „Roter Fuchs“ Mannsgereuth“ nicht zur Abstimmung vorliegt. Seiner Ansicht nach, wurde der Projektantrag vollständig bereits im April eingereicht. Frau Musiol entschuldigt sich und erklärt, das Projekt in der nächsten Sitzung zu berücksichtigen.  

Ergebnis der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, den 17.06.2024

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 1: 
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Erste Vorsitzende, Landrat Christian Meißner eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass mit Schreiben vom 28.05.2024 form- und fristgerecht geladen wurde und dass die Mitgliederversammlung, beschlussfähig ist. 

TOP 2
Aktuelles zur LEADER-Förderung durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum Juni 2023 bis Mai 2024  

GF Andrea Musiol erläutert, dass die Projekte in der direkt anschließenden Sitzung des Entscheidungsgremiums vorgestellt werden. Die Mitglieder erklären sich mit diesem Vorgehen einverstanden.

TOP 3: 
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 01. Januar 2023 bis 30. April 2024 und Entlastung des Kassiers

Frau Andrea Musiol stellt den Kassenbericht für den Zeitraum vom 01.01.2023 bis 30.04.2024 vor. Der Kassenbestand zum 30.04.2024 beträgt 7.653,08 €, die Einnahmen belaufen sich auf 1.272,00 €, die Ausgaben auf 209,19 €.

Die Kassenprüfung erfolgte durch Christina Herold (Steuerbüro Herold) und Laura Streng (Landratsamt SG03). Im Ergebnis bestätigten sie korrekte Kassenführung. Sie schlagen die Entlastung des Kassiers vor.

Vorsitzender Landrat Christian Meißner bittet um Zustimmung zur Entlastung des Kassiers. Diese erfolgt einstimmig. 

TOP 4:
Entlastung des Vorstandes

Anschließend stellt der Vorsitzende die Frage nach der Entlastung des Vorstands. Diese wird von den Mitgliedern einstimmig erteilt. 

LEADER Aufruf zur Einreichung von Projektbeschreibungen für Projekte für die II. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Obermain e. V. am 23. Juli 2024 

Am 23. Juli 2024 findet die 2. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. per virtuelle Zoomkonferenz statt. Im Vorfeld der Sitzung ruft die LAG Region Obermain e. V.  zur Einreichung von Projektbeschreibungen für Projekte für das Förderprogramm LEADER auf, über die bei der Auswahlsitzung entschieden werden sollen.

Eine Förderung ist möglich, wenn die Projekte zu Inhalten der Lokalen Entwicklungsstrategie passen. Weitere Infos zur Förderung sind unter www.lkr-lif.de/landratsamt/kreisentwicklung/lag-region-obermain/2277.LEADER-Foerderung.html einzusehen.

Projektträgern wird unbedingt empfohlen, vor Ausfüllen und Einreichen ihrer Projektbeschreibungen mit der LAG-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen und Beratung einzuholen.

Nur die bei der LAG-Geschäftsstelle fristgerecht und vollständig eingegangenen Projektbeschreibungen können in der Sitzung des Entscheidungsgremiums vom 23. Juli 2024 zur Beratung und Beschlussfassung aufgenommen werden.

Wichtig ist, dass die Projekte bis dahin beschlusstauglich sind.

Die vollständig ausgefüllten Projektbeschreibungen können bis Dienstag 08. Juli 2024 per E-Mail, Post oder Fax bei der LAG Region Obermain e. V. eingereicht werden. Für die Einreichung von Projektbeschreibungen ist das LEADER-Formblatt zur Projektbeschreibung zu verwenden, die unter oben genannten Link zu finden ist.

Die Einreichfrist für den Förderantrag bei der Bewilligungsstelle beträgt nach LAG-Beschluss:
•    3 Monate bei Einzelprojekten und Teilprojekten von Kooperationsprojekten
•    6 Monate bei unteilbaren Kooperationsprojekten (mit gemeinsamen Antrag)

Eine nicht fristgerechte (unvollständige) Einreichung des Förderantrags bei der Bewilligungsstelle führt zur Aufhebung des LAG-Beschlusses zum jeweiligen Projekt sowie der Reservierung der Fördermittel aus dem LAG-Budget. 
Das Projekt ist dann vom Antragsteller erneut für ein Projektauswahlverfahren bei der LAG einzureichen.

LAG-Kontakt zur Einreichung der Projektbeschreibung:

LAG Region Obermain e. V.
Kronacher Straße 30
96215 Lichtenfels
andrea.musiol@landkreis-lichtenfels.de 
Fax: 09571 / 18-9299

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 17.06.2024

Am 17. Juni 2024 findet die 1. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. im Großen Sitzungssaal im Landratsamt Lichtenfels statt.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 

  1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit.
  2. Beschlussfassung „Änderung der LES (Anpassung Finanzplanung)“
  3. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“
  4. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Dorfbackofen Pferdsfeld“
  5. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Regiomat@juraLädle“
  6. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Kelten am Obermain - interaktiver Lernort Staffelberg“
  7. Vorstellung und Beschlussfassung Projekt „Wohnmobilstellplatz Korb-Camp“
  8. Vorstellung und Beschlussfassung Kooperationsprojekt „TNCIII: Cisterscapes connecting Europe“
  9. Sonstiges und Information

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 17.06.2024

Die nächste Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe Region Obermain e. V. (LAG) findet am Montag, 17. Juni 2024, um 15 Uhr, im Großen Sitzungssaal des 
Landratsamtes Lichtenfels, statt. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 
1:     Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit;

2:     Geschäftsbericht der Geschäftsführerin Andrea Musiol

3:     Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 1. Januar 2023 bis 30. April 2024 und Entlastung des Kassiers

4:     Entlastung des Vorstandes

5:     Sonstiges und Informationen

Die LAG Region Obermain e. V. steht allen Personen und Institutionen aus der Region Obermain (Landkreis Lichtenfels) offen und freut sich stets auf neue Mitglieder. 
Ein Mix aus Vertretern der Kommunalpolitik, Personen aus der Wirtschaft und dem Sozialbereich sowie Bürgern der Region ermöglicht eine vielschichtige Betrachtung regionaler Belange. Wenn auch Sie sich für Ihre Region einsetzen möchten, freuen wir uns über Ihr Engagement in der LAG Region Obermain e. V. Bei Interesse und/oder Fragen zur LAG kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle der LAG Region Obermain, andrea.musiol@landkreis-lichtenfels.de, 09571/18-9200.

LEADER Aufruf zur Einreichung von Projektbeschreibungen für Projekte für die 01.Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Obermain e. V. am 17. Juni 2024 

Am 17. Juni 2024 findet die 1. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. im Großen Sitzungssaal im Landratsamt Lichtenfels statt. Im Vorfeld der Sitzung ruft die LAG Region Obermain e. V. zur Einreichung von Projektbeschreibungen für Projekte für das Förderprogramm LEADER auf, über die bei der Auswahlsitzung entschieden werden sollen.

Eine Förderung ist möglich, wenn die Projekte zu Inhalten der Lokalen Entwicklungsstrategie passen. Weitere Infos zur Förderung sind unter www.lkr-lif.de/landratsamt/kreisentwicklung/lag-region-obermain/2277.LEADER-Foerderung.html einzusehen.

Projektträgern wird unbedingt empfohlen, vor Ausfüllen und Einreichen ihrer Projektbeschreibungen mit der LAG-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen und Beratung einzuholen.

Nur die bei der LAG-Geschäftsstelle fristgerecht und vollständig eingegangenen Projektbeschreibungen können in der Sitzung des Entscheidungsgremiums vom 17. Juni 2024 zur Beratung und Beschlussfassung aufgenommen werden.

Wichtig ist, dass die Projekte bis dahin beschlusstauglich sind.

Die vollständig ausgefüllten Projektbeschreibungen können bis Dienstag 28. Mai 2024 per E-Mail, Post oder Fax bei der LAG Region Obermain e. V. eingereicht werden. Für die Einreichung von Projektbeschreibungen ist das LEADER-Formblatt zur Projektbeschreibung zu verwenden, die unter oben genannten Link zu finden ist.

Die Einreichfrist für den Förderantrag bei der Bewilligungsstelle beträgt nach LAG-Beschluss:
•    3 Monate bei Einzelprojekten und Teilprojekten von Kooperationsprojekten
•    6 Monate bei unteilbaren Kooperationsprojekten (mit gemeinsamen Antrag)

Eine nicht fristgerechte (unvollständige) Einreichung des Förderantrags bei der Bewilligungsstelle führt zur Aufhebung des LAG-Beschlusses zum jeweiligen Projekt sowie der Reservierung der Fördermittel aus dem LAG-Budget. 
Das Projekt ist dann vom Antragsteller erneut für ein Projektauswahlverfahren bei der LAG einzureichen.

LAG-Kontakt zur Einreichung der Projektbeschreibung:

LAG Region Obermain e. V.
Kronacher Straße 30
96215 Lichtenfels
andrea.musiol@landkreis-lichtenfels.de 
Fax: 09571 / 18-9299

Ergebnis der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 14.02.2023
In der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V., standen Ergänzungen und auch Satzungsänderungen des LES-Entwurfes zur Beschlussfassung auf der Tagesordnung.

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 1: 
Begrüßung durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Erste Vorsitzende, Landrat Christian Meißner eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass mit Schreiben vom 11.01.2023 form- und fristgerecht geladen wurde und dass die Mitgliederversammlung, beschlussfähig ist. 

TOP 2: 
Aktuelles zur LEADER-Förderung durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum Juni 2022 bis Januar 2023 

GF Andrea Musiol erläutert die EU-Forderungen, die Ergänzungen des LES-Entwurfes nötig machen und auch Satzungsänderungen nötig machen. Sie geht auf die Entwicklungs- und Handlungsziele der neuen LES ein und ermutigt die Mitglieder, geplante Projektideen zu konkretisieren, eventuell schon einen Finanzplan aufzustellen um im Sommer Anträge einreichen zu können.   

TOP 3: 
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 02. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022 und Entlastung des Kassiers

Kassier Josef Breunlein stellt den Kassenbericht für den Zeitraum vom 02.06.2022 bis 31.12.2022 vor. Der Kassenbestand zum 31.12.2022 beträgt 6.590,27 €, Einnahmen gab es keine, die Kontoführungsgebühren belaufen sich auf 18,75 €.

Die Kassenprüfung erfolgte durch Christina Herold (Steuerbüro Herold) und Laura Streng (Landratsamt SG03). Im Ergebnis bestätigten sie korrekte Kassenführung. Sie schlagen die Entlastung des Kassiers vor.

Vorsitzender Landrat Christian Meißner bittet um Zustimmung zur Entlastung des Kassiers. Diese erfolgt einstimmig. 

TOP 4: 
Entlastung des Vorstandes

Anschließend stellt der Vorsitzende die Frage nach der Entlastung des Vorstands. Diese wird von den Mitgliedern einstimmig erteilt. 

TOP 5: 
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung, die es ermöglicht, dass zukünftig das Entscheidungsgremium über Änderungen, Steuerung und Kontrolle der LES entscheidet

GF Andrea Musiol erläutert die Notwendigkeit, Änderungen der LES auf das Entscheidungsgremium zu übertragen, da in diesem Gremium die Interessensgruppen eindeutig definiert sind und keine der Gruppen dominiert.

Der Vorsitzende stellt folgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung:
Die Satzung wird in §7 geändert: Der Vorstand entspricht dem nach LEADER vorgeschriebenen Organ zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Projektauswahlverfahrens und zur Steuerung, Änderung und Kontrolle der lokalen Entwicklungsstrategie.

Die Satzung wird in §9 geändert: Der Mitgliederversammlung sind folgende Aufgaben vorbehalten: Annahme der lokalen Entwicklungsstrategie.

Der Beschluss wird von der Versammlung einstimmig angenommen. 

TOP 6: 
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung, die es ermöglicht, zukünftig Sitzungen des Entscheidungsgremiums und in der Mitgliederversammlung auch online durchzuführen

Beschlussvorschlag:
Die Satzung wird um den Passus, „Die Mitgliederversammlung kann auf dem Weg der elektronischen Kommunikation (z. B. in einer Telefon- oder Videokonferenz) oder in einer hybriden Versammlung durchgeführt werden“ ergänzt.

Dem Beschlussvorschlag, den der Vorsitzende zur Abstimmung bringt, wird einstimmig zugestimmt.

Beschlussvorschlag:
Die Satzung wird um den Passus, „Entscheidungsgremiumssitzungen können auf dem Weg der elektronischen Kommunikation (z. B. in einer Telefon- oder Videokonferenz) oder in einer hybriden Versammlung durchgeführt werden“ ergänzt.

Dem Beschlussvorschlag, den der Vorsitzende zur Abstimmung bringt, wird einstimmig zugestimmt.

TOP 7: 
Wahl eines neuen Mitglieds des Entscheidungsgremiums

Die GF Andrea Musiol erklärt die EU-Vorgabe, nach der eine Person unter 40 Jahren verpflichtend ins Entscheidungsgremium aufgenommen werden muss. Der derzeitige Beisitzer Andreas Hügerich stellt sein Amt als Beisitzer zur Verfügung. Frau Julia Dummert kandidiert als Ersatz für Herrn Hügerich. 

Der Vorsitzende bittet um weitere Wahlvorschläge. Es gibt keine weiteren Vorschläge. 

Beschlussvorschlag:  
Frau Julia Dummert, die Mitglied der LAG Region Obermain ist, wird ab sofort dem Entscheidungsgremium als Beisitzerin angehören. Sie wird der Interessensgruppe „Naturschutz“ zugeordnet. Sie vertritt den geforderten Personenkreis „junge Menschen“

Der Beschlussvorschlag wird einstimmig angenommen. 

TOP 8: 
Beschlussfassung über Änderung der Geschäftsordnung

Die Geschäftsführerin Andrea Musiol informiert darüber, dass die Geschäftsordnung bei geänderter Satzung angepasst werden muss. Auch in der Geschäftsordnung muss vermerkt werden, dass über Änderungen der LES zukünftig das Entscheidungsgremium entscheidet. 
 
Beschlussvorschlag:
Die Geschäftsordnung wird in der Präambel um folgenden Satz ergänzt:
„Die Lokale Aktionsgruppe hat durch geeignete Maßnahmen die Umsetzung der Entwicklungsstrategie zu überwachen und zu steuern.“ Sie ist außerdem für Änderungen der LES zuständig.

Dem Beschlussvorschlag, der von dem Vorsitzenden vorgetragen wird, wird einstimmig zugestimmt.

TOP 9: 
Information und Beschlussfassung zu Ergänzungen der LES

Die Geschäftsführerin informiert darüber, dass verschiedene Änderungen und Ergänzungen in der LES notwendig sind, um eine Anerkennung zu erhalten.  

1. Ergänzung 
Herstellung eines Zusammenhangs zwischen den Interessensgruppen und den Zielen die im LES formuliert sind: 
Text siehe Anhang. Die Ergänzung wird in der LES auf Seite 14 eingefügt.  

Protokoll_Anhang_TOP_9 Protokoll_Anhang_TOP_9, 280 KB

2. Ergänzung
Josef Breunlein, der bislang die Interessengruppe „Privatperson“ vertreten hat, wird der Interessensgruppe „Kultur und Heimat“ zugeordnet.

3. Ergänzung 
Es wird die Aussage eingefügt „Es findet der aktuelle Fördersatz gemäß bayerischer LEADER-Förderrichtlinie Anwendung“. Die Ergänzung wird auf Seite 50 eingefügt.

4. Ergänzung
Aussage zum Anteil der Frauen im Entscheidungsgremium: 
    Die LAG ist in der nächsten Förderperiode bemüht, den Frauenanteil in den beiden Gremien deutlich zu erhöhen

    Der aktuelle Prozentsatz an weiblichen Mitgliedern im EG beträgt 20 % (mit der Wahl von Frau Dummert)

    Im Vergleich Frauenanteil dazu: MV 14 %, Kreistag 35 %, Stadtrat Lichtenfels 30 %, Stadtrat Bad Staffelstein 28 %

    Im Verhältnis zur Mitgliederversammlung ist der Frauenanteil im EG höher und damit in der LAG angemessen

Der Vorsitzende stellt folgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung:
Den Änderungen und Ergänzungen in der LES wird zugestimmt. Die LES wird in der veränderten neuen Fassung angenommen.

Der Beschlussvorschlag wird einstimmig angenommen. 
 
TOP 10: 
Sonstiges und Informationen 

Thomas Müller regt an, dass das Thema ökologischer Anbau und Ernährung in der neuen LEADER-Förderperiode behandelt werden sollte. Der Vorsitzende erklärt, dass man das Thema bei den anstehenden Projekten berücksichtigen werde und schließt die Sitzung um 15:00 Uhr, nach dem keine weiteren Wortmeldungen mehr folgten.

LEADER Endevaluierung "Region Obermain e. V."
Ergebnis zur Bürgerbefragung und zum Bilanz-Workshop der LEADER-Endevaluierung:

Bürgerbefragung_Endevaluierung_2022, 646 KB
Ergebnisprotokoll_BilanzWorkshop_Experten_I_2022, 166 KB
Ergebnisprotokoll_BilanzWorkshop_Experten_II_2022, 115 KB

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 14.02.2023
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 14.02.2023, um 14:00 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2:
Aktuelles zur LEADER-Förderung durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum Juni 2022 bis Januar 2023 

TOP 3:
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 02. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022 und Entlastung des Kassiers

TOP 4:
Entlastung des Vorstandes

TOP 5:
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung, die es ermöglicht, dass zukünftig das Entscheidungsgremium über Änderungen, Steuerung und Kontrolle der LES entscheidet

TOP 6:
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung, die es ermöglicht, zukünftig Abstimmungen des Entscheidungsgremiums auch online durchzuführen

TOP 7:
Wahl eines neuen Mitglieds des Entscheidungsgremiums

TOP 8:
Beschlussfassung über Ergänzungen der LES

TOP 9:
Sonstiges und Informationen

Lokale Entwicklungsstrategie 2022 der LAG Region Obermain e. V.
Das Monitoring dient dazu, die Arbeiten der LAG und den Umsetzungsstatus der einzelnen Projekte aus dem LES aufzuzeigen. Diese Maßnahme macht auch die Arbeit der LAG und der Geschäftsführung transparent.

Monitoring 2022 

2022_Monitoring-Obermain 2022_Monitoring-Obermain, 76 KB

Aktionsplan 2022

2022_Aktionsplan, 398 KB

Ergebnis der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 04.07.2022
In der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V., standen für die neue LEADER-Periode mehrere Beschlussfassungen auf der Tagesordnung.

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 1:
Der 2. Vorsitzende eröffnet um 16 Uhr die Gremiumssitzung und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

TOP 2:
GF Andrea Musiol erläutert ihren Geschäftsbericht zunächst eine Übersicht über den aktuellen Stand bei den Kosten und der Finanzierung von umgesetzten Projekten.

Sie stellt außerdem die Rahmendaten zum Projekt „Cisterscapes - Cistercian landscapes connecting Europe“ vor, dessen Ergebnis die Erlangung des europäischen Kulturerbesie-gels sei. Es fehle noch das 3D-Modell von Klosterlangheim, was in Kürze fertig sein wird. 

Sie erläutert den aktuellen Stand des Projekts „Kelten am Obermain“. Die Grabung ist seit drei Jahren beendet, die Fläche wurde wieder für Wanderer zugänglich gemacht. Die Arbeiten zur Andeutung der Toranlage durch Eichenpfosten und  Mauerstücke sind fertig. Als beratender Archäologe ist Herr Philipp Schinkel engagiert. Für das geplante Informationszentrum („Kelten-Box“) sei man auf der Suche nach einem Standort. 

Entstanden sind inzwischen ein Buch: „Menosgada - die keltische Stadt auf dem Staffelberg“ sowie ein ca. sechsminütiger Computer animierter Film, der in der Fachwelt sehr gut ankommt. Diesen Film führt sie der MV vor.

Das Kooperationsprojekt zwischen der LAG Obermain und der LAG Coburg „Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal - Teilprojekt Markt Ebensfeld“ ist nun abgeschlossen und in der Endabrechnung.

Die beiden Kooperationsprojekte mit benachbarten LAGs wie „Klimamacher 2.0“ und „Wanderleitsystem Fränkische Schweiz“ sind in der Umsetzungsphase.

TOP 3:
Kassier Josef Breunlein selbst sei krank. Frau Musiol stellt die Daten vor. Den Einnahmen von 612 € durch  Mitgliedsbeiträge stehen Ausgaben von 32,50 € (Zahlungsverkehrkos-ten) gegenüber. Mit dem Überschuss von 579,50 € erhöht sich der Kassenbestand zum 01.06.2022 auf 6.609,02 €.

Die Kassenprüfung erfolgte durch Christina Herold und Laura Streng. Im Ergebnis bestätigen sie korrekte Kassenführung. Stellvertretender Landrat Helmut Fischer schlägt die Entlastung des Kassiers vor.

Sitzungsleiter Mathias Söllner bittet um Zustimmung zur Entlastung des Kassiers, die einstimmig vom Gremium erfolgt.

TOP 4:
Anschließend stellt der 2. Vorsitzende die Frage nach der Entlastung des gesamten Vorstands, die das Gremium ebenfalls einstimmig erteilt.

TOP 5:
Die LAG-Geschäftsführererin stellt die Grundzüge der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie und ihre Entstehung vor. Die LAG arbeitete daüfr mit der Forchheimer Agentur CIMA zusammen. Die wichtige Bürgerbeteiligung fand über mehrere Kanäle statt:

- WikiMap; hier überraschend viele Mitmachende und Ideen eingegangen
- Experten-Workshop
- Regional-Konferenz

Die dort geäußerten Ideen und Anregungen zu Projekten integrierte CIMA in die LES und ordnete sie drei Entwicklungszielen zu:

- Stärkung der Region Obermain als Tourismus-, Freizeit-, Kultur- und Traditionsregion
- Stärkung der Region Obermain als Wirtschafts- und Lebensraum
- Stärkung der Region Obermain als nachhaltige Landbewirtschaftungs- und Naturregion

Als geforderte Beiträge zum Querschnittsthema Resilienz (Musiol: „Verwundbarkeit“, M. Hofmann: „Krisenfestigkeit“), das für alle Projekte ein Maßstab sein wird, gelten:

- Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
- Ressourcenschutz und Artenvielfalt 
- Sicherung der Daseinsvorsorge
- Regionale Wertschöpfung
- Sozialer Zusammenhalt

Frau Musiol stellt noch die neuen „Projektauswahlkriterien“ als Punktebewertungssystem für die Auswahl eingereichter Projekt und in einer Kurzübersicht die aktuelle Entwurfsfassung des LES vor. Es seien noch redaktionelle Änderungen nötig.

Die anschließende Diskussion greift das Thema Ausschluss bei Betroffenheit im Entscheidungsgremium sowie die Frage, wie sich private Initiatoren mit Projekten einbringen können auf.

Der 2. Vorsitzende Mathias Söllner stellt folgenden Beschlussvorschlag:
„Die Lokale Entwicklungsstrategie für die LEADER-Förderperiode 2023 - 2027 wird in der vorliegenden Fassung angenommen. Notwendige und redaktionelle Änderungen kann der Vorstand noch vornehmen.“

Diesen nimmt die Mitgliederversammlung einstimmig an.

TOP 6:
Geschäftsführerin Andrea Musiol stellt einen weiteren Beschlussvorschlag vor:
„Ein Vertreter des ALE (Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken) wird zukünftig als nicht stimmberechtigtes Mitglied dem Entscheidungsgremium angehören.“

Diesen stellt der Sitzungsleiter der MV zur Abstimmung. Der Beschluss wird einstimmig angenommen.

TOP 7:
Um den neuen Richtlinien Rechnung zu tragen, informiert die Geschäftsführerin die Versammlung über eine notwendige Anpassung der Geschäftsordnung, den sie in folgenden Beschlussvorschlag zusammenfasst:

Die Geschäftsordnung wird um folgenden Passus ergänzt: „Mitglieder des Entscheidungsgremiums werden von den Beratungen und Entscheidungen zur Projektauswahl ausgeschlossen, wenn ein Interessenskonflikt vorliegt.“

Zweiter Vorsitzender Mathias Söllner bittet die Versammlung um Zustimmung. Der Beschluss wird mit einer Gegenstimme angenommen.

Auf Vorschlag von Herrn Hofmann seitens der LEADER-Stelle für Oberfranken stellt Frau Musiol einen weiteren Beschlussvorschlag:

Die Satzung sollte im Paragraph 7 Absatz 2 geändert werden: „Der Vorstand entspricht dem nach LEADER vorgeschriebenen Organ zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Projektauswahlverfahrens und zur Umsetzung und Fortschreibung der LES.

Auch diesen Beschlussvorschlag stellt 2. Vorsitzender Mathias Söllner zur Abstimmung. Der Beschluss wird von der Versammlung einstimmig gefasst.

Die aktuelle Geschäftsordnung muss durch eine geänderte Fassung ersetzt werden. Auch hierzu muss die Mitgliederversammlung zustimmen. Frau Musiol stellt folgenden Beschlussvorschlag vor:
„Die gültige Geschäftsordnung wird durch eine neue Geschäftsordnung ersetzt.“

2022_LAG_Geschäftsordnung, 239 KB

Diesen Beschluss fasst die Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig.

Da es zu TOP 8 keine Wortmeldungen gibt, schließt der 2. Vorsitzende die Sitzung um 17:30 Uhr.

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 04.07.2022
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Montag, 04.07.2022, um 16:00 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:   
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2: 
Geschäftsbericht der Geschäftsführerin Andrea Musiol

TOP 3:   
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 2. Oktober 2021 bis 1. Juni 2022 und Entlastung des Kassierss

TOP 4:   
Entlastung des Vorstandes

TOP 5:
Information über die neue Lokale Entwicklungsstrategie (LES) und Beschluss über Annahme der LES für die LEADER-Periode 2023 – 2027

TOP 6:
Beschlussfassung über die Einbeziehung eines Vertreters des ALE (Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken) als nicht stimmberechtigtes Mitglied im Entscheidungsgremium

TOP 7:
Beschlussfassung über die Aufnahme des Passus in die Geschäftsordnung:
„Mitglieder des Entscheidungsgremiums werden von den Beratungen und Entscheidungen zur Projektauswahl ausgeschlossen, wenn eine persönliche Beteiligung vorliegt.“

TOP 8:
Sonstiges und Informationen

Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.

Zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 – 2027  -  Projektideen für die Entwicklung des Landkreis Lichtenfels gesucht
 
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels,

LEADER fördert eine Vielzahl von Projekten, die den ländlichen Raum stärken und entwickeln. LEADER-Förderungen dienen der langfristigen und nachhaltigen Entwicklung des Landkreises. Ab 2023 können dazu neue Anträge zu den verschiedensten Themengebieten:

Umweltschutz, Tourismus, soziale Projekte, familienfreundliches Umfeld, Digitalisierung, regionales Einkaufen, nachhaltige Regionalentwicklung im Landkreis Lichtenfels 

gestellt werden. Hier sind die Bürger*innen, lokale Vereine, Initiativen aufgerufen, ihre Ideen und Projekte einzubringen.

Für die Regionalkonferenz am 17.05.2022, 18 Uhr in der ehemaligen Synagoge Lichtenfels ist keine Anmeldung nötig. Wir heißen Sie hierzu herzlich willkommen!

Wer keine Zeit und Möglichkeit hat, an der Regionalkonferenz teilzunehmen, kann jederzeit seine Ideen online unter www.leaderlichtenfels2023.de einbringen.

Ergebnis zum Expertenworkshop für die Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 – 2027 der LAG Region Obermain e. V.

Im Ergebnisprotokoll der Firma „Cima-Beratung + Management GmbH“ des Expertenworkshops der LAG Region Obermain e. V. vom 17.03.2022, sind die von den Experten vorgeschlagenen regionalen Bedürfnisse (Umweltschutz, Tourismus, soziale Projekte, nachhaltige Regionalentwicklung u.v.m.) zu den Entwicklungszielen und des Handlungsbedarfs sowie die Ansätze zur Resilienz zu finden:

2022_03_17_LES Lichtenfels_Fachrunde_Ergebnissicherung, 2103 KB

Expertenworkshop zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 – 2027 

Die LAG Obermain e. V. bewirbt sich für die neue LEADER-Förderperiode 2023 – 2027 und schreibt im Zuge dessen die Lokale Entwicklungsstrategie fort. Das Konzept gibt den Rahmen für die Umsetzung von LEADER-Projekten im Landkreis Lichtenfels vor. Dazu ist die Analyse der Stärken und Schwächen unserer Region und eine Ableitung des Handlungsbedarfs erforderlich.

Zu diesem Expertenworkshop können Vorstellungen der Entwicklungsziele vorgestellt werden. Diese Veranstaltung findet am Donnerstag, 17.03.2022, 16.00 bis ca. 19.00 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels, statt. Die Durchführung und Moderation übernimmt die „CIMA Beratung + Management GmbH“.

Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:
TOP 1:        Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und der Firma CIMA 
TOP 2:        Einführung in die neue LEADER-Förderperiode, Rahmenbedingungen, Anforderungen an die LES
TOP 3:        Ziele der Veranstaltung
TOP 4:        Workshop-Phase I: Aktualisierung SWOT unter Resilienzfaktoren
TOP 5:        Workshop-Phase II: Ableitung Handlungsfelder und Entwicklungsziele
TOP 6:        Zusammenfassung und Ausblick

Ergebnis des Umlaufverfahrens vom 11.02.2022 über das LEADER-Kooperationsprojekt "KlimaMacher 2.0 - Klimaneutral durch regional"

Das Umlaufverfahren über das LEADER-Kooperationsprojekt "KlimaMacher 2.0 - Klimaneutral durch regional" endet am Freitag 25.02.2022.

Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain stimmt dem Projekt einstimmig zu.

Kosten:
Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 245.368,77 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt 70 %. Die Fördersumme der LAG Obermain e. V. beläuft sich demnach auf 49.073,75 €. Die LAG-Region Obermain e.V. stellt den Zuschuss in Höhe von 49.073,75 € zur Verfügung, vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Mitteln. Der Landkreis Lichtenfels würde den Eigenanteil von 9.375,00 € für den Landkreis Lichtenfels übernehmen.

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Umlaufverfahren über das LEADER-Kooperationsprojekt: "KlimaMacher 2.0 - Klimaneutral durch regional"

Die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain wurden mit Schreiben vom 11.02.2022 (Versand am 15.02.2022) aufgefordert, in einem Umlaufverfahren über das oben genannte Projekt abzustimmen. Das Umlaufverfahren endet am Freitag, 25.02.2022.

Mehr Informationen zum geplanten Projekt erhalten Sie bei der LAG-Geschäftsstelle (Kontaktdaten siehe rechts)

Der Landkreis plant für Januar 2022 die Ausschreibung einer freiberuflichen Leistung – Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) – LEADER 2023-2027

Leistungsumfang:

Allgemein:
•    Die LAG Region Obermain hat sich für die Teilnahme an der LEADER Periode 2023 - 2027 beworben.
•    Die LAG Region Obermain nimmt in der aktuellen Struktur das 2. Mal an einer LEADER-Förderperiode teil.
•    Die Erstellung der LES soll für diese Periode durch einen externen Dienstleister (Auftragnehmer) erfolgen.
•    Auftraggeber (AG) ist hierbei der Landkreis Lichtenfels, der durch die beim Landkreis angestellte Geschäftsführerin den Prozess der LES-Erstellung betreut.
•    Das LAG-Gebiet umfasst den Landkreis Lichtenfels mit insgesamt 11 Kommunen.
•    Auftragsgegenstand ist die Erstellung bewerbungskonformer Unterlagen der kompletten LES sowie die Begleitung des Bürgerbeteiligungsprozesses. Die Fertigstellung der LES wird für Ende Mai erwartet.
•    Der Aufbau der LES soll nach den Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erfolgen. Die Inhalte der Merkblätter sind dabei zu berücksichtigen.
•    Die Struktur der LAG und die aktuelle LES finden sich unter Landkreis Lichtenfels, Oberfranken, Bayern | LAG Region Obermain (lkr-lif.de)

Das Angebot soll nachfolgende Positionen umfassen:

Grundlagen:
Als Grundlage dienen u.a. der Bilanzworkshop und folgende Initiativen und Projekte:
•    LES 2014 – 2022 
•    ISEK (9 der 11 Gemeinden befinden sich in einem ISEK-Prozess)
•    ILEK Allianz B303+
•    Integriertes Klimaschutzkonzept des Landkreises
•    Förderprogramm Regionale Identität
•    Gesundheitsregion Plus
•    Ökomodellregion
•    Bildungsregion

Teilaspekte der LES-Erstellung:
SWOT-Analyse und -Ableitung Handlungsbedarf:
Die SWOT-Analyse soll im Hinblick auf die Schwerpunktthemen bearbeitet werden. Diese werden zu Beginn des Prozesses zwischen AG und AN festgelegt. Bei der Erstellung der SWOT-Analyse soll der Resilienzgedanke bei den einzelnen Themen miteinfließen.
Die SWOT-Analyse soll, wenn möglich, die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses mitberücksichtigen.

Entwicklungs- und Handlungsziele:
Die Ableitung des Handlungsbedarfs aus der SWOT- Analyse führt zur Formulierung der Entwicklungs- und Handlungszielen.
Voraussichtlich werden 5 Entwicklungsziele zu bearbeiten sein.
Die Anzahl der sich daraus ableitenden Handlungsziele ist derzeit nicht abzusehen, dies wird sich aus dem Bearbeitungsprozesses ergeben.

Checkliste Projektauswahlkriterien:
Es sollen, anhand einer nachvollziehbaren Bewertungsmatrix die Kriterien und die Punktevergabe entwickelt werden.

Bürgerbeteiligung:
Es sind 2 Bürgerbeteiligungsformate vorgesehen:
•    Eine offene Akteurs Beteiligung (Bürger, Kommunen, sonstige Akteure,…)
•    Eine Expertenrunde, in Form eines Workshops zu ausgewählten Schwerpunktthemen
Beide Formate sollen online über eine geeignete Plattform erfolgen. Für die offene Beteiligung ist angedacht, dass sich die Teilnehmer zu freien Themen und vorgegebenen Schwerpunktthemen schriftlich äußern können. Die Vorbereitung und Befüllung der Plattform mit Abfragemodulen erfolgt durch den AN.
Die Expertenrunde soll in einer online-Konferenz unter der Moderation des AN erfolgen.
Die Auswertung der Bürgerbeteiligung erfolgt durch den AN.
Die geeignete Plattform ist vom AN bereit zu stellen. Etwaige Nutzungskosen werden vom AG getragen.
Derzeit ist nicht vorgesehen, eine öffentliche Auftaktveranstaltung durchzuführen.
Eine offizielle Vorstellung und Übergabe LES ist im Mai 2022 vorgesehen.
Der AN stellt gemeinsam mit dem AG die LES vor.

Kommunikation, Datenhoheit, Referenzen:
•    Vom AN ist ein fester Ansprechpartner für die Erarbeitung und Kommunikation festzulegen und zu benennen.
•    Das erste Abstimmungsgespräch soll vor Ort in Lichtenfels stattfinden ‚weitere Abstimmungsgespräche können telefonisch, per mail oder per zoom erfolgen.
•    Die durch den AN erarbeiteten Unterlagen, Daten und Ergebnisse sind dem AG in vollem Umfang zu übergeben. Der AG kann darüber vollumfänglich verfügen.
•    Als Referenzen sind 3 ähnliche Projekte mit Angabe der Ansprechpartner anzugeben.
•    Die Handlungsschritte zur Umsetzung und ein grober Zeitplan ist anzugeben.
•    Die Abrechnung erfolgt nach tatsächlichem Aufwand. Ein Mehraufwand und Mehrkosten sind vor der Entstehung zu kommunizieren und müssen vom AG freigegeben werden.
•    Wertungskriterien für die Vergabe sind Preis (70 %) und Herangehensweise und Referenzen (30%)

Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme der Ausschreibung haben, bitten wir um Kontaktaufnahme bei Andrea Musiol (Tel: 09571 / 18-9200)

Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 08.11.2021

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 2:

GF Andrea Musiol führt kurz in das gesamte transnationale Kooperationsprojekt „Cisterscapes - Cisterian landscapes connecting Europe“ ein. In dieser Sitzung soll eine Entscheidung über Zuschüsse für ein Teilprojekt „Landschaftsmodell für die Klosterlandschaft Langheim“ erfolgen. Seitens der Stadt Lichtenfels (Projektträger) stellt Steffen Hofmann, Leiter des Amts für Wirtschaft, Tourismus und Kultur der Stadt Lichtenfels, die Details vor.

Die Stadt Lichtenfels ist Projektträger des „Landschaftsmodell für die Klosterlandschaft Langheim“. Die Investitionen belaufen sich voraussichtlich auf 22.282,00 € netto (26.525,58 € brutto). Aufgrund einer Förderung von 80% der zuwendungsfähigen Nettokosten über LEADER können Zuschüsse in Höhe von 17.825,60 € zur Finanzierung vom Entscheidungsgremium der LAG beschlossen werden.

Beschluss: GF Andrea Musiol stellt den Beschlussvorschlag vor:

  1. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Landschaftsmodell für die Klosterlandschaft Langheim“ in der vorliegenden Fassung (Projektauswahlkriterien und Projektbeschreibung: Stand: 02.11.2021).
  2. Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 28 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht.
  3. Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird ferner befürwortet.
  4. Die zuschussfähigen 22.282,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 80 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 17.825,60 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den Zuschuss zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist die Stadt Lichtenfels, die die restlichen Kosten übernimmt. 

Anzahl Stimmberechtigte:     6, davon 4 WiSo-Partner
Ergebnis:                               einstimmig
Ja-Stimmen:                           6
Nein-Stimmen:                      0
Art der Abstimmung:             per Akklamation

Die Stadt Lichtenfels ist Projektträger, der Landkreis Lichtenfels Kooperationspartner. Beide Vertreter haben nicht mit abgestimmt. Interessenskonflikte können somit ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mehr als 50%.

2021_11_18_Beschlussvorschläge_TNCI_Landschaftsmo, 186 KB

Ergebnis der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 08.11.2021
In der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V., standen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 6:

Geschäftsführerin Andrea Musiol leitet die Neuwahl. Sie präsentiert Wahlvorschläge, fragt nach weiteren Vorschlägen und stellt die Vorschläge zur Abstimmung. Die Versammlung wählt in den Vorstand: 

1.Vorsitzender        Christian Meißner (Landrat)
2.Vorsitzender        Mathias Söllner (Kreishandwerksmeister)
Schriftführer          Manfred Rauh (Main-Jura-Natur e. V.)
Kassier                   Josef Breunlein (Privatperson)

Die gewählten Vorstände nehmen die Wahl an.

Die Wahl der Beisitzer und ihrer Stellvertreter schließt sich an. Auch hier stehen je drei Vorschläge zur Wahl. Es gibt keine ergänzenden Vorschläge. Die Wahl hat folgendes Ergebnis: 

Beisitzer                Michael Zapf (Erster Bgm. Weismain)
Beisitzer                Norbert Fuhrmann (Unternehmer)
Beisitzer                Andreas Hügerich (Erster Bgm. Lichtenfels)
stellv. Beisitzer      Prof. Dr. Günter Dippold (Bezirksheimatpfleger)
stellv. Beisitzer      Dr. Joachim Selzam (Direktor der Berufsschule)
stellv. Beisitzer      Marion Warmuth (Privatperson)

Die Gewählten nehmen die Wahl an. Zu Kassenprüferinnen wählt die Versammlung ohne Gegenstimmen Christina Herold (Steuerbüro Herold) und Laura Streng (Landratsamt, SG 03).

TOP 7:

Aufgrund der besonderen Umstände aktuell in der Covid-Pandemie, fasst die Versammlung als Ergänzung der Geschäftsordnung ohne Gegenstimmen folgenden Beschluss:

Die Mitgliederversammlung beschließt im Nachhinein, dass abweichend von der Geschäftsordnung, Sitzungen und Projektbeschlüsse ohne Vorstellung in einer Präsenzveranstaltung möglich sind. Das trifft nur für den Fall der Corona-Pandemie zu.
 

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 08.11.2021
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Montag, 08.11.2021, um ca. 15:30 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:     
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner

TOP 2:     
Vorstellung des Teilprojektes „Landschaftsmodell für die Klosterlandschaft Langheim“, innerhalb des transnationalen LEADER-Projektes TNC I Cisterscapes - Cistercian landscapes connecting Europe durch Frau Andrea Musiol und Steffen Hofmann, Diskussion und Beschlussfassung über das Teilprojekt

TOP 3:    
Sonstiges und Informationen

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 08.11.2021
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Montag, 08.11.2021, um 15:00 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:   
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2:   
Geschäftsbericht durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum November 2019 bis Oktober 2021 und aktuelle
Information durch den LEADER-Koordinator für Oberfranken, Herrn Michael Hofmann

TOP 3:   
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 3. September 2019 bis 1. Oktober 2021 und Entlastung des Kassierss

TOP 4:   
Entlastung des Vorstandes

TOP 5:
Wahl eines Wahlvorstandes

TOP 6:
Neuwahl

  a) des ersten Vorsitzenden
  b) des zweiten Vorsitzenden
  c) des Schriftführers
  d) des Kassiers
  e) der Beisitzer
  f) der Vertreter der Beisitzer
  g) der Kassenprüfer

TOP 8:
Beschluss über Umlaufverfahren im Pandemiefall, Diskussion und Beschlussfassung

TOP 8:
Sonstiges und Informationen

Lokale Entwicklungsstrategie der LAG Region Obermain e. V.
Das Monitoring dient dazu, die Arbeiten der LAG und den Umsetzungsstatus der einzelnen Projekte aus dem LES aufzuzeigen. Diese Maßnahme macht auch die Arbeit der LAG und der Geschäftsführung transparent.

Monitoring-Obermain Monitoring-Obermain, 76 KB
Aktionsplan-2020 Aktionsplan-2020, 397 KB
Aktionsplan-2019_Statusbewertung Aktionsplan-2019_Statusbewertung, 403 KB

Ergebnis des Umlaufverfahrens vom 27.05.2020 über das Teilprojekt des Transnationalen LEADER-Projekt "Kulturlandschaftsinventarisation der Klosterlandschaft Langheim"
Das Umlaufverfahren über das Teilprojekt des Transnationalen LEADER-Projekt: "Kulturlandschaftsinventarisation der Klosterlandschaft Langheim – TNC I „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe" endete am Montag, 08.06.2020.

Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain stimmt dem Projekt einstimmig zu.

Kosten:
Es wird mit Gesamtkosten (brutto) in Höhe von 14.994,00 € gerechnet. Eine LEADER-Förderung (80 %) erfolgt auf die zuwendungsfähigen Netto-Gesamtkosten; diese betragen 12.000,00 €. Es kann somit mit einer LEADER-Förderung in Höhe von 9.600,00 € gerechnet werden. Die LAG-Region Obermain e.V. stellt den Zuschuss in Höhe von 9.600,00 € zur Verfügung. Träger der Maßnahme ist die Stadt Lichtenfels, die die restlichen Kosten übernimmt.

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Umlaufverfahren über das Teilprojekt des Transnationalen LEADER-Projekt: "Kulturlandschaftsinventarisation der Klosterlandschaft Langheim – TNC I „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe"

Die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain wurden mit Schreiben vom 27.05.2020 aufgefordert, in einem Umlaufverfahren über das oben genannte Projekt abzustimmen. Das Umlaufverfahren endet am Dienstag, 08.06.2020.

Mehr Informationen zum geplanten Projekt erhalten Sie bei der LAG-Geschäftsstelle (Kontaktdaten siehe rechts)

Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 02.03.2020

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 2:

GF Andrea Musiol stellt Inhalte und Finanzierungsübersichten zu dem transnationalen Kooperationsprojekt „Cisterscapes - Cisterian landscapes connecting Europe“ vor. 

Demnach ist der Landkreis Bamberg Projektträger. Die geplanten Gesamtkosten des gesamten Projekts belaufen sich auf 482.910 € brutto. bzw. 405.807 € netto. Erwartet werden Zuschüsse von LEADER von 306.790 € (80% der förderfähigen Nettokosten). Der Zuschussanteil der LAG Region Obermain aus deren Budget beträgt 61.358 €. Den Eigenanteil übernimmt die Stadt Lichtenfels in Höhe von 7.000 €.

Frau Musiol erläutert die geplanten Projekte. So soll in dieser Phase (TNC II) ein „ZisterzienserWeg“ ausgewiesen werden, der das Ur-Kloster in Morimond (FR) mit Velehrad (SK) verbindet und der auch das Kloster Langheim integriert. Es gibt mehrere Wortmeldungen, die die Vorzüge wie auch die daraus resultierenden Pflichten zum Thema haben. Ergänzende Teilprojekte aus unserer LAG sind aktuell nicht vorgesehen.

Steffen Hofmann berichtet über den Stand der Umsetzung der bereits bewilligten Teilprojekte. In Vorbereitung sind eine Dorferneuerung, die Sanierung der Katharinenkapelle, danach die Erneuerung des Heimatmuseums; Zeitplan bis 2026. Außerdem sei die Umsetzung eines Außenmodells der früheren Klosteranlagen in Planung (TNC I). Beschluss:
GF Andrea Musiol stellt anschließend das Projekt zur Beschlussfassung über die Befürwortung des Projekts sowie der zur Verfügungstellung der LEADER-Zuschüsse in Höhe von 61.358 € aus dem Budget für Kooperationsprojekte der LAG Obermain e.V. zur Abstimmung (vgl. untenstehende Beschlussvorschläge an das Entscheidungsgremium).

Beschlussvorschläge TNCII Beschlussvorschläge TNCII, 187 KB

Landrat Christian Meißner wird als Vorsitzender ermächtigt, die Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen.

Anzahl Stimmberechtigte:    5, davon 45 WiSo-Partner
Ergebnis:                             einstimmig
Ja-Stimmen:                         5
Nein-Stimmen:                     0
Art der Abstimmung:            per Akklamation

Da der Landkreis Bamberg Projektträger ist, können Interessenskonflikte somit ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mehr als 50%. 

TOP 3:

GF Andrea Musiol stellt das transnationale Kooperationsprojekt „Fachschulen des Flechthandwerks in Fayl-Billot und Lichtenfels“ vor. 

Projektträger des Teilprojekts im LAG-Gebiet ist das Zentrum europäischer Flechtkultur Lichtenfels e.V. (ZEF). Dessen GF Manfred Rauh Details ergänzt. Im Rahmen von vier Austauschen im laufenden Jahr wird die Basis für eine dauerhafte Kooperation beider Schulen gelegt, gleichzeitig am übergeordnete Ziel der Anpassung der beiden Ausbildungslinien gearbeitet. Federführende LAG dieses Projekts ist die „GAL du Pays de Langres“. Die Projektgesamtkosten beider Seiten betragen 67.102 €; der Anteil des deutschen Teilprojekts liegt bei 23.526 € brutto, entspricht 19.770 € netto. Die Förderung, die aus dem Budget der LAG Region Obermain stammt, beträgt 15.816 € (80% der förderfähigen Nettokosten). Den Eigenanteil in Höhe von 7.7.10,30 € übernimmt das ZEF. Beschluss:
GF Andrea Musiol stellt anschließend das Projekt zur Beschlussfassung über die Förderung sowie die zur Verfügungstelluung der LEADER-Zuschüsse in Höhe von 15.816 € aus dem Budget der LAG Obermain e.V. zur Abstimmung (vgl. untenstehende Beschlussvorschläge an das Entscheidungsgremium).

Beschlussvorschläge_Fachschulen_des Flechthandwerks Beschlussvorschläge_Fachschulen_des Flechthandwerks, 187 KB

Landrat Christian Meißner wird als Vorsitzender ermächtigt, die Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen.

Anzahl Stimmberechtigte:    4, davon 3 WiSo-Partner
Ergebnis:                              einstimmig
Ja-Stimmen:                         4
Nein-Stimmen:                     0
Art der Abstimmung:            per Akklamation

Da Manfred Rauh in seiner Eigenschaft als GF des ZEF nicht mit abstimmt, können Interessenskonflikte ausgeschlossen werden. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mehr als 50%.

TOP 4:

LEADER-Manager Michael Hofmann gab einen Ausblick der LEADER-Förderung für die nächsten Jahre. Demzufolge ist das noch zur Verfügung stehende Budget der LAG Region Obermain e.V. nicht das Limit, denn alle bayernweit noch freien Budgetmittel stehen gepoolt für weitere Projekte zur Verfügung. Die LEADER-Förderperiode verlängert sich vermutlich um ein Jahr; entsprechend verlängert sich der Bewilligunszeitraum.
 

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Montag, 02.03.2020
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Montag, 02.03.2020, um 14:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:     
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner

TOP 2:     
Vorstellung des Projektes TNC II „Cisterscapes - Cistercian landscapes con-necting Europe“ durch Frau Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfas-sung über das Projekt

TOP 3:    
Vorstellung des Kooperationsprojektes "Kooperation der Fachschulen des Flechthandwerks in Fayl-Billot und Lichtenfels" durch Frau Andrea Musiol und Manfred Rauh, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

TOP 4:
Sonstiges

Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 29.10.2019

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 2:
GF Andrea Musiol stellt Inhalte und Finanzierungsübersichten zu dem neuen Projekt „Kelten am Obermain - Zangentor sichtbar gemacht“ vor.

Demnach ist der Landkreis Lichtenfels Projektträger. Die geplanten Gesamtkosten belaufen sich auf 249.533,77 € brutto. bzw. 225.023,77 € netto. Erwartet werden Zuschüsse von LEADER von 135.014,26 € (60% der förderfähigen Nettokosten). Weiterer Finanzierungspartner ist die Oberfrankenstiftung mit 49.906,75 € (20% der Gesamtkosten).
Anschließend beantwortet Frau Musiol Nachfragen zu Werkzeugfunden (Kopien anfertigen lassen?) und zum geplanten Tischmodell aus Metall (Blindenschrift geplant?). Sie erläutert weiter, dass die bei den Grabungen gemachten Funde als „spektakulär“ zu bezeichnen seien. Eine Rekonstruktion der Toranlage in situ sei aufgrund der Fristen der aktuellen LEADER-Periode nicht mehr möglich. Das wird Gegenstand der nächsten Förderperiode sein. Dennoch entstehen einige virtuelle Darstellungen und Medien, die die Ergebnisse und den Aufbau des Zangentores mit Hilfe von modernen mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets etc.) eindrucksvoll in Szene setzen können. Beschluss:
Der 1. Vorsitzende stellt anschließend das Projekt zur Beschlussfassung über die Befürwortung des Projekts, seiner Umsetzung sowie der zur Verfügungstellung der LEADER-Zuschüsse in Höhe von 135.014,26 € aus dem Budget für Einzelprojekte der LAG Obermain e.V. zur Abstimmung (vgl. unten stehende Beschlussvorschläge an das Entscheidungsgremium).

Anzahl Stimmberechtigte:   7, davon 5 WiSo-Partner
Ergebnis:                             einstimmig
Ja-Stimmen:                        7
Nein-Stimmen:                    0
Art der Abstimmung:           per Akklamation


Der Landkreis Lichtenfels ist Projektträger, weswegen Herr Landrat Meißner nicht an der Abstimmung teilnahm. Interessenskonflikte sind somit ausgeschlossen. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mehr als 50%.

Beschlussvorschläge Beschlussvorschläge, 188 KB


TOP 3:
GF Andrea Musiol stellt eine Anfrage für ein Kooperationsprojekt „Artenkenner“ vor. Projektträger ist der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Bamberg. Hintergrund ist es, Laien das System der Tier- und Pflanzenarten näher zu bringen. Die LAG Obermain steht dem Vorhaben insgesamt positiv gegenüber. zu

TOP 4:
Auf eine Anfrage zur Zukunft von LEADER antwortet GF Musiol, dass eine neue Förderperiode nicht vor 2022 zu erwarten sei. Bis dahin seien aber weiterhin Projektanträge möglich, für die es auch weiterhin Zuschüsse aus dem LEADER-Programm geben.
 

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 29.10.2019
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 29. Oktober 2019, um 16:45 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels, statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

TOP 1:  
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner

TOP 2:  
Vorstellung des Projektes „Kelten am Obermain – Zangentor sichtbar gemacht“ durch Frau Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

TOP 3: 
Information zum Kooperationsprojekt „Artenkenner“ durch Frau Andrea Musiol

TOP 4:
Sonstiges

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 29.10.2019
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 29.10.2019, um 16:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2:
Geschäftsbericht durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum November 2018 – September 2019

TOP 3:
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 01. September 2018 – 02. September 2019 und Entlastung des Kassiers

TOP 4:
Entlastung des Vorstandes

TOP 5:
Sonstiges

Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 21.05.2019

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 2:

Geschäftsführerin Andrea Musiol stellt die Details der seit der letzten Sitzung im März 2019 weiter vervollständigten Antragsunterlagen zu dem zu beschließenden Projekt vor. Es handele sich um ein transnationales LEADER-Kooperationsprojekt: „Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe - Cisterscapes-cisterian landscapes connecting Europe“. (Weitere Informationen hierzu können Sie dem "Erklärungsschreiben" in der nebenstehenden rechten Spalte entnehmen). Sie erläutert, dass nach der letzten Sitzung ein Expertengespräch stattfand, bei dem die Frage nach der Bedeutung des Projekts für Klosterlangheim erörtert wurde.

Ziele des Gesamtprojekts sind:
- auf die Bedeutung und den Einfluss der Zisterzienserklöster Europas auf die Kulturlandschaft aufmerksam zu machen
- Prädikatisierung durch das Europäische Kulturerbesiegel (EKS)

Frau Musiol erläutert weiter, dass das Gesamtprojekt in zwei Teilabschnitte aufgeteilt ist, wobei in dieser Sitzung über das erste Teilprojekt TNC 1 ein Beschluss gefasst werden solle. Das TNC 1 ist weiter unterteilt in das gemeinsame Lead-Projekt sowie die einzelnen Teilprojekte des Projektpartner. Die Projekte müssen aufgrund der auslaufenden Förderperiode bis 2021 abgewickelt werden.

Einige Fragen zu den Projekten können die Experten - insbesondere Dr. Dippold - beantworten.

Frau Musiol stellt dann die vier Beschlussvorschläge zur Abstimmung. (Beschlussvorschläge siehe unten).

Beschlussergebnis:
Annahme der Beschlussvorschläge 1 bis 4 laut Vorlage (siehe unten)
Anzahl Stimmberechtigte:               5
Ergebnis:                                         einstimmig
Ja-Stimmen:                                    5 
Nein-Stimmen:                                0
Art der Abstimmung:                       per Akklamation

Die Gesamtkosten des „TNC I-Projektes (Lead-Projekt)“ belaufen sich auf 559.552,00 € brutto (509.540,00 € netto). Die LEADER-Förderung beträgt 80 % der zuwendungsfähigen Nettokosten (480.350,00 €), die Förderung beläuft sich demnach auf 384.280,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt aus ihrem Kooperationsbudget einen Betrag von bis zu 76.856,00 (20 %) für das Lead-Projekt „TNC I“ als Anteil an der Gesamtförderung zur Verfügung.

Beschlussvorschläge Beschlussvorschläge, 78 KB
Erklärungsschreiben Erklärungsschreiben, 402 KB

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 21.05.2019
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 21. Mai 2019, um 16:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels, statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

TOP 1:
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner

TOP 2:
Vorstellung des gesamten transnationalen LEADER-Kooperationsprojektes „Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe – Cisterscapes-cisterian landscapes connecting Europe – TNC I und TNC II“ durch Frau Andrea Musiol, anschließende Projektdiskussion und Beschlussfassung über die Beteiligung am Projekt „TNC I (Lead-Projekt)“ und Umsetzung

TOP 3:
Sonstiges

Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.


Ergebnis der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Donnerstag, 21.03.2019

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll:

(...)

TOP 2:
Herr Landrat und Vorsitzender Christian Meißner verlässt die Sitzung um 16:30 Uhr und überträgt der Geschäftsführerin des Vereins, Frau Andrea Musiol, die Versammlungsleitung.

Im Vorfeld zur Sitzung haben die Mitglieder des Entscheidungsgremiums die unter Anlage 5 benannten Unterlagen zum Projekt erhalten. Auf dieser Grundlage stellt der Projektleiter, Herr Manfred Rauh, das Vorhaben in einem Kurzvortrag vor. Innerhalb des Flechtkulturfestivals werden für den Markt um die Stadtpfarrkirche „Unsere liebe Frau“ neue Stände benötigt, da sich das Ausstelleraufkommen in den letzten Jahren erheblich erhöht hat und die vorhandenen Stände nicht mehr ausreichen (2018: 38 Stände, 41 Aussteller). Ferner sind die aktuellen Stände bereits ca. 20 Jahre alt und abgenutzt. Um ein repräsentatives Erscheinungsbild beim größten Flechtmarkt Europas bieten zu können, sollen daher 41 neue Ausstellungspavillons, in drei unterschiedlichen Varianten, angeschafft werden. Das neue Standkonzept ist durch Flexibilität gekennzeichnet und auf die Ansprüche internationaler Veranstaltungen ausgerichtet. Im Jahr 2018 kam erstmals ein Prototyp des neuen Konzeptes zum Einsatz. Dieser wurde weiterentwickelt, sodass das Standkonzept nun seitens der Stadt Lichtenfels ausgeschrieben werden kann. Die Stände haben eine Lebensdauer von ca. 20 Jahren. Sofern Reparaturen an den Ständen notwendig sind, erfolgen diese durch den Bauhof der Stadt Lichtenfels.

Das Projekt verursacht Bruttogesamtkosten in Höhe von 172.413,15 €. Die LEADER-Förderung beträgt 60 % der zuwendungsfähigen Nettokosten (144.885,00 €); diese beläuft sich demnach auf 86.931,00 €. Da Herr Manfred Rauh persönlich am Projekt beteiligt ist, wirkt er an der Beschlussfassung nicht mit. Interessenskonflikte werden somit ausgeschlossen. Herr Landrat Meißner ist bei der Projektvorstellung und anschließenden Abstimmung nicht anwesend.

Beschluss:

  1. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Standkonzept für das internationale Flecht-Kultur-Festival“ in der vorliegenden Fassung (Projektauswahlkriterien Stand: 12.03.2019, Projektbeschreibung Stand: 13.02.2019).
     
  2. Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 26 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht.
     
  3. Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird ferner befürwortet.
     
  4. Die zuschussfähigen Nettokosten betragen 144.885,00 €. Der LEADER-Zuschuss beträgt davon 60 %. Die Fördersumme beläuft sich demnach auf 86.931,00 €. Die LAG Region Obermain e. V. stellt den Zuschuss in Höhe von 86.931,00 € aus ihrem Budget für Einzelprojekte, zur Realisierung des genannten Projektes, zur Verfügung.

 
Zahl der Stimmberechtigten:           4
Ergebnis:                                         einstimmig
Ja-Stimmen:                                    4
Nein-Stimmen:                                0
 
Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mind. 50 %.

TOP 3:
Die Mitglieder des Gremiums haben im Vorfeld zur Sitzung die unter der Anlage 6 benannten Unterlagen zum Kooperationsprojekt „Transnationales LEADER-Kooperationsprojekt 2019-21 Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe“ (TNC) erhalten. Vor ihrem Vortrag teilt Andrea Musiol mit, dass in der heutigen Sitzung über das Projekt nicht abgestimmt werden kann, da es noch nicht beschlussfähig ist. Das Vorhaben wird nur vorgestellt. Die Beschlussfassung über die Projektumsetzung soll im Rahmen eines Umlaufverfahrens erfolgen. (...)

Das transnationale LEADER-Kooperationsprojekt 2019-21 Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe“ (TNC) hat zwei Komponenten. Die eine Komponente betrifft den sogenannten „Overhead“ (Projektmanagement, Vernetzung, Kommunikation mit allen Netzwerkpartnern, Aufbau des EKS) und die Kooperationsteilprojekte, die von jeder Klosterstätte individuell beantragt werden.

Die Projektunterlagen zum „Overhead“ gingen dem Entscheidungsgremium nicht im Vorfeld der Sitzung zu, da sie der LAG Region Obermain selbst erst am Sitzungstag vorlagen.

In der ersten Projektphase „TNC I“ stehen die Forschung, Bewusstseinsbildung sowie die Vermittlung und Entwicklung von Konzepten zum Umgang mit Klosterlandschaften im Vordergrund. In der Projektphase „TNC II“ bilden die Initiierung eines „Zisterzienserweges“ (Europäischer Fernwanderwerg), die Erstellung eines Vermittlungsprogrammes sowie eines Landschaftsfilmes den Inhalt. Die Gesamtkosten des Hauptprojektes und somit für die beiden Projektphasen TNC I und TNC II belaufen sich auf 1.019.192,00 € (brutto). Da es sich um ein transnationales Kooperationsprojekt handelt, beträgt die Förderung 80 % der zuwendungsfähigen Nettokosten. Die Höhe der Förderung beläuft sich somit auf 1.002.284,00 €.

Falls sich die LAG Region Obermain e. V. an diesem Projekt beteiligt, muss sich diese an dem Projekt mit einem Anteil in Höhe von 20 % (Anteil gesamt: 138.656,00 € (TNC I: 76.856,00 €, TNC II: 61.800,00 €) beteiligen. Die Mittel werden dem Budget für Kooperationsprojekte entnommen.

(...)

Aus dem Kooperationshauptprojekt resultieren Kooperationsteilprojekte einzelner Klosterlandschaften. Um das Kloster Langheim aufzuwerten, wird sich die Stadt Lichtenfels an diesem Kooperationsteilprojekt beteiligen, sie tritt als Träger auf. Die Projekte wurden in der Sitzung diskutiert. (...) Vorsitzender und Landrat Meißner fasst zusammen, dass bei diesem Projekt noch Klärungsbedarf besteht und es so in der heutigen Fassung nicht zur Abstimmung kommen kann – zumal auch über das Hauptprojekt nicht entschieden werden kann. Andrea Musiol teilt mit, dass sie mit der Stadt Lichtenfels und der Projektleitung des Hauptprojektes, Frau Dr. Kastner (Stadt Bamberg), am Dienstag, 26.03.2019, einen Termin haben wird, in dem das gesamte Projekt nochmals vorgestellt und besprochen wird. Sobald das Projekt beschlussreif ist, werden dem Gremium die relevanten Unterlagen seitens der LAG‑Geschäftsstelle für die Beschlussfassung im Umlaufverfahren zugesandt.

Beschluss:

  1. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet die Abstimmung im Umlaufverfahren über das transnationale LEADER-Kooperationsprojekt 2019-21 Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe“ (TNC).
     
  2. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet die Abstimmung im Umlaufverfahren über das aus dem transnationalen LEADER-Kooperationsprojekt 2019-21 Zisterziensische Klosterlandschaften als europäisches Kulturerbe „Cisterscapes – Cistercian landscapes connecting Europe“ (TNC) resultierenden Teil-Kooperationsprojekt „Beantragung eines seriellen Europäischen Kulturerbesiegels mit 20 Partnerregionen – Teilprojekt Stadt Lichtenfels“.
     
  3. Dem Entscheidungsgremium gehen durch die Geschäftsstelle der LAG Region Obermain hierzu fristgerecht die notwendigen Unterlagen zu.

Zahl der Stimmberechtigten:           5
Ergebnis:                                         einstimmig
Ja-Stimmen:                                    5
Nein-Stimmen:                                0
 
Da Landrat und Vorsitzender Christian Meißner die Kooperationsvereinbarungen (Hauptprojekt und Teilprojekt) im Namen der LAG Region Obermain e. V. unterzeichnen wird, ist er persönlich am Projekt beteiligt und wirkt somit nicht an der Beschlussfassung mit. Interessenskonflikte werden ausgeschlossen. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mind. 50 %.

Dem Gremium der LAG Region Obermain e. V. ist der Nachhaltigkeitsaspekt des Projektes äußerst wichtig, dieser sollte eigentlich der Stadt Lichtenfels obliegen und nicht, wie in der Projektbeschreibung angegeben, dem Verein Heimatfreunde Klosterlangheim e. V, daher schlägt Landrat und Vorsitzender Meißner einen weiteren Beschlussvorschlag vor.

Beschluss:
Die LAG Region Obermain e. V. legt Wert darauf, dass der Aspekt „Nachhaltigkeit des Projektes“ durch die Stadt Lichtenfels vor Antragstellung geklärt werden muss. Dieser kann nicht, wie in der Projektbeschreibung vom 19.03.2019 erwähnt, dem Verein Heimatfreunde Klosterlangheim e. V. übertragen werden. Die Nachhaltigkeit des Projektes ist von der Stadt Lichtenfels zu übernehmen.

Zahl der Stimmberechtigten:           5
Ergebnis:                                         einstimmig
Ja-Stimmen:                                    5
Nein-Stimmen:                                0

Da Landrat und Vorsitzender Christian Meißner die Kooperationsvereinbarungen im Namen der LAG Region Obermain e. V. unterzeichnen wird, ist er persönlich am Projekt beteiligt und wirkt somit nicht an der Beschlussfassung mit. Interessenskonflikte werden ausgeschlossen. Der Stimmenanteil der WiSo-Partner beträgt mind. 50 %.

Landrat und Vorsitzender Meißner merkt an, dass das Projekt vor Abstimmung nochmals in einer Sitzung besprochen werden kann, falls dies vom Gremium gewünscht wird.

Abschließend stellt Andrea Musiol das noch verfügbare Budget für Einzel- und Kooperationsprojekte vor. Nach einer Bewilligung der genannten Projekte verbleibt ein Budget in Höhe von 599.665,87 € für Einzelprojekte sowie ein Budget in Höhe von 55.477,17 € für Kooperationsprojekte. Falls innovative Projekte aus der Bevölkerung bei der LAG Region Obermain e. V. eingehen, die das Gremium befürwortet, können diese aus dem noch verfügbaren Budget finanziert werden, so Landrat Meißner.

TOP 4:
Andrea Musiol berichtet über nachfolgende Projekte:

Kelten am Obermain – Grabung am Staffelberg:
Andrea Musiol berichtet, dass die Grabung am Staffelberg aufgrund der komplexen Befundsituation verlängert werden muss. Die Grabung wurde Anfang März 2019 für ca. drei weitere Monate wiederaufgenommen. Innerhalb der Grabung kamen erstaunliche Befunde zu Tage. Es wurde herausgefunden, dass die Torflügel 5,50 m hoch waren. Da jedoch alles mit einer Größe über 5,50 m Spekulationen sind, beschäftigte sich am 22.02.2019 ein Fachkolloquium mit der Frage, ob eine Rekonstruktion sinnvoll ist und wenn ja, wie diese vonstattengehen könnte und aussehen soll. Weiterhin teilt sie mit, dass ein Ingenieurbüro zur Erstellung einer Kalkulation beauftragt wurde. Aus dieser Kalkulation sollen die Kosten ersichtlich werden, die in etwa mit einer Rekonstruktion des Zangentores auf den Landkreis Lichtenfels zukommen werden. Anhand dieser Kalkulation und der Ergebnisse des Fachkolloquiums soll entschieden werden, ob das Zangentor rekonstruiert wird. Landrat Meißner bemerkt hierbei allerdings, dass die LAG-Mitglieder, die Kreisräte sowie die Bevölkerung in diese Entscheidung miteinbezogen werden sollen. Ihm ist es ein Anliegen, dass die Bevölkerung hinter diesem Vorhaben steht. Dies entspricht auch dem LEADER-Gedanken „Bottom up“. Die nächste öffentliche Führung an der Grabung wird am Donnerstag, 16.05.2019, stattfinden. Dies wird in der Presse noch bekannt gegeben.

Attraktivierung Kordigast – Phase I:
Andrea Musiol berichtet, dass der Bau des Spielplatzes am Kordigast voranschreitet. Derzeit entsteht die Seilbahn sowie eine Holzhütte für Umweltbildungsmaßnahmen. Die Eröffnung ist – unter Vorbehalt – für Mitte des Jahres 2019 angedacht. Die LAG-Mitglieder werden zur Eröffnung eingeladen.

Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal:
Der Antrag wurde im letzten Jahr bei der LEADER-Förderstelle eingereicht, so Musiol. Derzeit werden die Bauleistungen des Radweges ausgeschrieben. Der Baubeginn ist – unter Vorbehalt – für nächstes Jahr angedacht.

(...)

Das gesamte Sitzungsprotokoll können Sie auf Anfrage bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.
 

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Donnerstag, 21.03.2019
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Donnerstag, 21. März 2019, um 16:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels, statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

TOP 1:          
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Herrn Landrat und Vorsitzenden Christian Meißner

TOP 2: 
Vorstellung des Projektes "Standkonzept Flecht-Kultur-Festival" durch Herrn Manfred Rauh, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

TOP 3: 
Vorstellung des Kooperationsprojektes "Zisterziensische Klosterlandschaften" durch Frau Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfassung über das Kooperationsprojekt

TOP 4:          
Sachstandsinformation über laufende Projekte:
- Kelten am Obermain - Grabung am Staffelberg
- Attraktivierung Kordigast
- Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal

TOP 5:
Zwischenevaluierung 2018 - Ergebnisdarstellung

TOP 6:          
Sonstiges

Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.

Vorstand im Amt bestätigt - Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V.

In der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 30.10.2018, standen unter anderem Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Landrat Christian Meißner wurde zum Ersten Vorsitzenden wiedergewählt und Mathias Söllner zum Zweiten Vorsitzenden. Die Herren Josef Breunlein (Kassier) und Manfred Rauh (Schriftführer) wurden ebenfalls in ihrem Amt bestätigt. Das Amt der Beisitzer haben erneut Prof. Dr. Günter Dippold (Bezirksheimatpfleger), Norbert Fuhrmann (Unternehmer) und Andreas Hügerich (Erster Bürgermeister der Stadt Lichtenfels) inne. Zu den Vertretern der Beisitzer wurde Udo Dauer (Erster Bürgermeister der Stadt Weismain), Hans-Jürgen Lichy (Staatl. Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung) und Marion Warmuth (Kreisbäuerin) gewählt. Für das Amt der Kassenprüfer wurden Ann-Kathrin Bär und Anna Wittig (beide Landratsamt Lichtenfels) gewählt.

Alle genannten nahmen Ihr Amt an und dankten den Mitgliedern für das erneute entgegengebrachte Vertrauen.

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 30.10.2018
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 30.10.2018, um 15:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:   
Begrüßung durch den Vorsitzenden Landrat Christian Meißner und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2:   
Geschäftsbericht durch die Geschäftsführerin Andrea Musiol für den Zeitraum November 2017 bis Oktober 2018

TOP 3:   
Kassenbericht durch den Kassier Josef Breunlein für den Zeitraum 8. Oktober 2017 bis 5. September 2018 und Entlastung des Kassiers

TOP 4:   
Entlastung des Vorstandes

TOP 5:
Wahl eines Wahlvorstandes

TOP 6:
Neuwahl

  a) des ersten Vorsitzenden
  b) des zweiten Vorsitzenden
  c) des Schriftführers
  d) des Kassiers
  e) der Beisitzer
  f) der Vertreter der Beisitzer
  g) der Kassenprüfer

TOP 7:
Sonstiges und Informationen

Ergebnis des Umlaufverfahrens "Kelten am Obermain - Vorbereitende Grabung am Staffelberg zur Rekonstruktion eines Zangentores"
Das Umlaufverfahren über das oben genannte LEADER-Projekt endete am Mittwoch, 07.02.2018. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain Obermain e. V. stimmte dem Projekt einstimmig zu.

Es wird wie folgt kalkuliert:
Gesamtkosten netto:                                       329.691,80 €
Gesamtkosten brutto:                                   382.406,89 €
Förderung LEADER (60 %):                          197.815,08 €
Förderung Oberfranken Stiftung (20 %):           76.481,38 €
Eigenanteil Landkreis Lichtenfels:                   108.110,43 €

Umlaufverfahren über das LEADER-Projekt: "Kelten am Obermain - Vorbereitende Grabung am Staffelberg zur Rekonstruktion eines Zangentores"
Die Unterlagen zum Umlaufverfahren über das oben stehende Projekt wurden am Montag, 29.01.2018, an die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. per Post verschickt. Das Umlaufverfahren endet am Mittwoch, 07.02.2018.

Umlaufverfahren über das LEADER-Projekt: "Kelten am Obermain - Vorbereitende Grabung am Staffelberg zur Rekonstruktion eines Zangentores"
Im Laufe des Antragsverfahren zum oben genannten Projekt haben sich noch Änderungen in der Finanzierung ergeben. Ursprünglich wurden Bruttogesamtkosten in Höhe von 395.756,04 € berechnet und beantragt. Demnach ergab sich eine 60 %-LEADER-Förderung in Höhe von 191.749,98 €.

Nach neuen Berechnungen werden nun Bruttogesamtkosten in Höhe von 382.406,89 € veranschlagt. Es ergibt sich somit eine neue LEADER-Förderung in Höhe von 197.815,08 €.

Aufgrund der geänderten Finanzierung müssen die Mitglieder des Entscheidungsgremiums nochmals über die Umsetzung des Projektes in einem Umlaufverfahren abstimmen. Die Projektunterlagen gehen dem Entscheidungsgremium zusammen mit dem Umlaufbeschluss in der KW 5/2018 per Post zu.

Ergebnis des Umlaufverfahrens "Attraktivierung Kordigast - Phase I" vom 04.12.2017
Das Umlaufverfahren über das LEADER-Projekt "Attraktivierung Kordigast - Phase I" endete am Dienstag, 12.12.2017. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain e. V. stimmte dem Projekt einstimmig zu.

Kosten:
Da das Ausschreibungsverfahren noch nicht endgültig abgeschlossen ist, dürfen keine genauen Kosten bekanntgegeben werden. Sie belaufen sich jedoch im Rahmen von ca. 360.000,00 € brutto. Die LEADER-Förderung beträgt voraussichtlich 60 % der Nettogesamtkosten. Weiterhin wird ein Antrag bei der Oberfranken Stiftung auf Förderung der Bildungselemente gestellt (voraussichtliche Förderungshöhe: 20 % der Bruttogesamtkosten der Bildungselemente). Genaue Kosten werden nach Abschluss des Ausschreibungsverfahren (Ende Februar 2018) hier veröffentlicht.

Sollten Sie Fragen zum Projekt haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Umlaufverfahren über das LEADER-Projekt: "Attraktivierung Kordigast - Phase I"

Die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain wurden mit Schreiben vom 04.12.2017 aufgefordert, in einem Umlaufverfahren über das oben genannte Projekt abzustimmen. Das Umlaufverfahren endet am Dienstag, 12.12.2017.

Mehr Informationen zum geplanten Projekt erhalten Sie bei der LAG-Geschäftsstelle (Kontaktdaten siehe rechts).

Ergebnis der Entscheidungsgremiumssitzung der LAG Region Obermain e. V am Dienstag, 21.11.2017

TOP 1:
Die Vorplanungen für das Projekt "Keltenspielplatz am Kordigast" sind nunmehr abgeschlossen. Michael Stromer teilte dem Entscheidungsgremium mit, dass das Projekt in zwei Teilprojekte unterteilt wird (ursprünglich war geplant, ein Gesamtkonzept umzusetzen). In der Projektphase I wird der Abenteuerspielplatz sowie der Naturlehrpfad Weismain-Kordigast realisiert. Die Ausschreibungen für den Spielplatz sind abgeschlossen. Aufgrund dieser wird die Finanzierungsübersicht erstellt. Im Teilprojekt II ist vorgsehen, den waldpädagogischen Geschicklichkeitspfad sowie weitere Elemente zur Präsentation der Geschichte des Berges (Geologie, Kelten...) umzusetzen.

Der Beschluss über die Umsetzung des Projektes "Abenteuerspielplatz und Lehrpfad" (Teilprojekt I) soll in einem Umlaufverfahren gefasst werden. Das Entscheidungsgremium stimmte dem einstimmig zu.

TOP 2:
Wie in den vorherigen Entscheidungsgremiumssitzungen berichtet, soll zwischen Eggenbach (Markt Ebensfeld) und Lahm (Itzgrund) ein Radweg errichtet werden. Andrea Musiol stellte hierzu das endgültige Projektkonzept vor. Das Projekt soll in einem Kooperationsprojekt (70 %-Förderung) mit der LAG Coburg Stadt und Land aktiv GmbH, jedoch in zwei Teilprojekte (Markt Ebensfeld und Gemeinde Itzgrund) untergliedert, umgesetzt werden. Das heißt, der Markt Ebensfeld und die Gemeinde Itzgrund sind jeweils Projektträger und werden somit auch zwei getrennte Anträge stellen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 307.835,16 € (netto) und 366.323,84 € (brutto).

Für den Markt Ebensfeld fallen Gesamtkosten in Höhe von 235.780,22 € (netto; 280.578,46 € brutto) an. Es wird mit einer 70 %-LEADER-Förderung auf die Nettogesamtkosten von 165.046,15 € gerechnet. Das Projekt wird unter dem Titel "Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal - Teilprojekt Markt Ebensfeld" realisiert.

Das Entscheidungsgremium fasste einstimmig nachfolgende Beschlüsse:

  1. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Kooperationsprojekt „Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal“ in der vorliegenden Fassung vom 20.11.2017.
     
  2. Das Projekt „Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal – Teilprojekt Markt Ebensfeld“ stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 26 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht. Eine Umsetzung und Förderung des Teilprojektes über LEADER wird befürwortet.
     
  3. Das Entscheidungsgremium stimmt der Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Kooperationsprojektes „Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal“ in der vorliegenden Fassung (Stand: 20.11.2017) zu.
     
  4. Die LAG Region Obermain stellt aus ihrem Kooperationsbudget einen Betrag von bis zu 165.047,00 € als Anteil an der Gesamtförderung in Höhe von 215.484,61 € zur Verfügung. Die Kooperationsvereinbarung ist im Punkt „Förderanträge für jedes Teilprojekt“ (Ziffer 2.2) aufgeschlüsselt.

TOP 3:
Andrea Musiol stellte das Projektvorhaben "Fußballgolf Obermain" von Herrn Patrick Zenk vor. Herr Zenk möchte auf einer Rasenfläche in Grundfeld (Straße Richtung Vierzehnheiligen) eine Fußballgolfanlage errichten.

Es wird mit Gesamtkosten in Höhe von 135.685,70 € (netto) und 161.465,98 € (brutto) kalkuliert. Da aus der Fußballgolfanlage Einnahmen generiert werden, ist nur eine 40 %-Förderung auf die Nettogesamtkosten über LEADER möglich (54.274,28 €).

Das Gremium stimmte nachfolgenden Beschlüssen einstimmig zu:

  1. Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain befürwortet das Projekt „Fußballgolf Obermain“ in der vorliegenden Fassung (Stand: 20.11.2017).
     
  2. Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 24 Punkte und damit die zur Auswahl erforderliche Mindestpunktzahl laut LES erreicht.
     
  3. Eine Umsetzung und Förderung des Projektes über LEADER wird weiterhin befürwortet.

Das Protokoll der Entscheidungsgremiumssitzung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Ergebnis der Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 21.11.2017
Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) der LAG Region Obermain e. V. für den LEADER-Förderzeitraum 2014 - 2020 wurde in der oben genannten Mitgliederversammlung angepasst. In die LES wurde das Handlungsziel 1.9  "Verbeserung der touristischen Infrastruktur und touristischen Bewerbung der Region durch fünf Maßnahmen" unter dem Entwicklungsziel 1 "Weiterentwicklung des naturverträglichen Tourismus" aufgenommen. Die Mitgliederversammlung beschloss diese Änderung einstimmig.

Unter diesem Handlungsziel sollen Maßnahmen/Querschnittsprojekte aufgenommen werden, die zur Erreichung des Entwicklungszieles 1 notwendig sind und bislang keinem Entwicklungs- bzw. Handlungsziel in der LES zugeordnet werden konnten, jedoch für die Weiterentwicklung der Region Obermain von großer Bedeutung sind. Das Handlungsziel 1.9 wird bpsw. Maßnahmen zur Verbesserung und Ergänzung der Rad- und Wanderwegeinfrastruktur, eine Schaffung einer Präsentations- und Informationsstruktur für Messen und Veranstaltungen sowie ergänzende Einrichtungen und Maßnahmen zur Erschließung neuer Zielgruppen beinhalten.

Ferner wurde der Kassier des Vereins, Josef Breunlein, für den Zeitraum 11.05.2016 - 07.10.2017 sowie der Vorstand für die Zeit von Dezember 2016 bis Oktober 2017 einstimmig entlastet.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 21.11.2017
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 21. November, um 17:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels, statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

TOP 1:          
Vorstellung des endgültigen Projektkonzeptes „Keltenspielplatz am Kordigast“ durch Michael Stromer und Beschlussfassung über die Projektabstimmung im Umlaufverfahren

TOP 2: 
Vorstellung des Kooperationsprojektes „Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal“ durch Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

TOP 3: 
Vorstellung des Projektes „Fußballgolf Obermain“ durch Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

TOP 4:          
Sachstandsinformation über laufende Projekte:
- Maininformationszentrum (MIZ) Knetzgau – Konzeption
- Kelten am Obermain – Rekonstruktion eines Zangentores am Staffelberg

TOP 5:          
Sonstiges

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am Dienstag, 21.11.2017
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 21.11.2017, um 16:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind herzlich eingeladen an der Versammlung teilzunehmen. Die Tagesordnung umfasst nachfolgende Punkte:

TOP 1:   
Geschäftsbericht für den Zeitraum Dezember 2016 - Oktober 2017

TOP 2:   
Kassenbericht für den Zeitraum 11. Mai 2016 - 31. Oktober 2017 und Entlastung des Kassiers

TOP 3:   
Entlastung des Vorstandes

TOP 4:   
Beschlussfassung über die Anpassung der Lokalen Entwicklungsstrategie - Aufnahme des neuen  Handlungszieles 1.8: "Verbesserung der tourisitischen Infrasturktur  und touristischen Bewerbung der Region durch fünf Maßnahmen."

TOP 5:
Informationen und Sonstiges
 

Ergebnis des Umlaufverfahrens vom 29.09.2017
Das Umlaufverfahren über das Projekt "Kelten am Obermain - Vorbereitende Grabung am Staffelberg zur Rekonstruktion eines Zangentores" endete am Freitag, 29.09.2017.

Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain stimmt dem Projekt einstimmig zu.

Kosten:
Es wird mit Gesamtkosten (brutto) in Höhe von 395.756,04 € gerechnet. Eine LEADER-Förderung (60 %) erfolgt auf die zuwendungsfähigen Netto-Gesamtkosten; diese betragen 319.583,30 €. Es kann somit mit einer LEADER-Förderung in Höhe von 191.749,98 € gerechnet werden. Zudem wurde ein Förderantrag bei der Oberfranken Stiftung gestellt. Diese stellt eine Förderung in Höhe von bis zu 20 % (auf die Brutto-Gesamtkosten) in Aussicht. Eine finanzielle Beteiligung ist demnach mit bis zu 79.151,21 € möglich.

Umlaufverfahren über das LEADER-Projekt: "Kelten am Obermain - Vorbereitende Grabung am Staffelberg zur Rekonstruktion eines Zangentores"

Die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain wurden mit Schreiben vom 19.09.2017 aufgefordert, in einem Umlaufverfahren über das oben genannte Projekt abzustimmen. Das Umlaufverfahren endet am 29.09.2017.

Mehr Informationen zum geplanten Projekt erhalten Sie bei der LAG-Geschäftsstelle (Kontaktdaten siehe rechts).

Ergebnis der Entscheidungsgremiumssitzung am 27.06.2017

TOP 1:

Das Entscheidungsgremium der LAG Region Obermain hat in seiner Sitzung am Dienstag, 27.06.2017, einstimmig beschlossen, sich an der Machbarkeitsstudie des Mainerlebniszentrums (MIZ 359) zu beteiligen. Die geplanten Gesamtkosten belaufen sich auf 88.700,00 € (brutto). Da nur noch die Netto-Kosten förderfähig sind, wird mit einer Förderhöhe von 70 % auf den Netto-Betrag in Höhe von 74.538,00 € gerechnet. Kalkulierte Fördersumme beträgt somit: 52.177,00 €. Die LAG Region Obermain beteiligt sich mit einen Anteil von bis zu 10.435,00 € an dem Projekt.

Weiterhin befürworten die Mitglieder einstimmig, das Kooperationsprojekt "Maininformationszentrum - Konzeption" in der Fassung vom 11.05.2017. Das Projekt stimmt mit den Zielen der LES überein, erfüllt alle zur Auswahl erforderlichen Mindestkriterien und hat bei der Bewertung 25 Punkte erreicht.

Auch die Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des genannten Projektes wird einstimmig befürwortet.

TOP 2:
Keltenspielplatz am Kordigast

Derzeit laufen die Planungen für die Ausschreibung des Spielplatzes am Kordigast. Auf Grund dieser wird die Finanzierung des Projektes nochmals überarbeitet. Weiterhin ist es geplant, einen Geschicklichkeitsparcour sowie einen Lehrpfad im Zuge des Projektes zu errichten. Der Beschluss über die Umsetzung des Projektes soll in einem Umlaufverfahren gefasst werden. Die Mitglieder des Entscheidungsgremium stimmen dem einstimmig zu.

Mobile Flechtwerkstatt
Manfred Rauh berichtet, dass die Oberfranken Stiftung eine Förderung der "mobilen Flechtwerkstatt" abgelehnt hat. Das Projekt wurde vorerst zurückgestellt. Es wird neu konzipiert.

Radwegeneubau Eggenbach-Lahm
Das Projekt wurde bereits in der Sitzung am 29.11.2016 vorgestellt. Es fanden Abstimmungsgespräche zum weiteren Vorgehen statt. Es sollen neben dem Radweg noch Sitzgarnituren und Infotafeln errichtet werden. Derzeit bereitet der Kreisbauhof Landkreis Lichtenfels die Ausschreibung für die Ingenieurleisten vor. Auf Grund dieser werden die Kosten für den Radweg objektiv kalkuliert. Der Beschluss über die Umsetzung des Projektes soll in einem Umlaufverfahren gefasst werden. Die Mitglieder des Entscheidungsgremium stimmen dem einstimmig zu.

Wasserwanderweg Main - Gelbe Welle am Obermain im Landkreis Lichtenfels
Das Projekt ist weitgehendes abgeschlossen. Der Flyer zum Wasserwanderweg Main ist ab sofort erhältlich. Die Schilder im einheitlichen Design der Gelben Welle sind fertiggestellt und werden in den nächsten Wochen von den kommunalen Bauhöfen aufgestellt.

Kelten am Obermain - Rekonstruktion eines Zangentores am Staffelberg
Das angedachte Projekt wurde ebenfalls in der Sitzung am 29.11.2016 dem Gremium vorgestellt. Um feststellen zu können, ob an angedachter Stelle wirklich ein Zangentor stand, wurden Sondierungsgrabungen durchgeführt. Diese sind positiv ausgefallen. Im nächsten Schritt wird nun ein Grabungsbericht erstellt, der Grundlage für die Abstimmungsgespräche mit dem Landesamt für Denkmalpflege sind. Anschließend wird die Finanzierung des Projektes überarbeitet. Die Grabungen, die zur Rekonstruktion des Zangentores benötigt werden, sollen im Frühjahr 2018 beginnen. Der Beschluss über die Umsetzung des Projektes soll in einem Umlaufverfahren gefasst werden. Die Mitglieder des Entscheidungsgremium stimmen dem einstimmig zu.

TOP 3:
Das Gremium wird über die geplanten Dorferneuerungen in Romansthal und Uetzing informiert. Der Erste Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Jürgen Kohmann, möchte hierfür Mittel im ELER-Programm abrufen. Hierzu benötigt er eine positive Stellungnahme der LAG Region Obermain, die die Geschäftsführerin Andrea Musiol ausarbeiten wird. Die Mitglieder nehmen hiervon Kenntnis.

Sitzung des Entscheidungsgremiums am 27.06.2017
Die nächste öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 27. Juni, um 16:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 (Bürogebäude der Tourismusregion Obermain•Jura), statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

1: Vorstellung des Kooperationsprojektes "Maininformationszentrum (MIZ) Knetzgau - Konzeption" durch  
    Andrea Musiol, Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt

2: Sachstandsinformation über laufende Projekte:
    Keltenspielplatz am Kordigast
    Mobile Flechtwerkstatt
    Radwegeneubau Eggenbach-Lahm
    Wasserwanderweg Main - Gelbe Welle am Obermain im LKR LIF
    Kelten am Obermain - Rekonstruktion eines Zangentores am Staffelberg

3: Sonstiges

Ergebnis der Entscheidungsgremiumssitzung am 29.11.2016
In der Entscheidungsgremiumssitzung am 29.11.2016 wurde die Umsetzung sowie die Förderung über LEADER der Projekte

"Keltenspielplatz am Kordigast"
(Gesamtkosten: 410.000,00 €, förderungsfähige Kosten: 410.000,00 € - davon 60 %-LEADER Förderung, 246.000,00 €)

und

"Fürstensitz am Staffelberg - Rekonstruktion eines Zangentores"
(Gesamtkosten: 849.489,42 €; förderungsfähige Kosten: 806.689,50 € - davon 60 %-LEADER Förderung, 484.013,70 €)

jeweils einstimmig beschlossen.

Beide Projekte überschreiten die grundsätzliche LEADER-Förderhöhe in Höhe von 200.000,00 €; daher wurde jeweils ein weiterer einstimmiger Beschluss über die Überschreitung der Zuschussobergrenze gefasst. Die Projekte gehen aus dem neuen Handlungsziel "Erlebnis und Erforschung keltischer Kultur am Obermain" hervor.

Weiterhin wurden nachfolgende Projektideen vorgestellt:

Errichtung eines Radweges zwischen Döringstadt-Lahm (Itzgrund):
Herr Bürgermeister Bernhard Storath (Markt Ebensfeld) möchte zwischen Döringstadt und Lahm (Itzgrund) (Landkreis Coburg) einen Radweg errichten. Dies könnte in einem Kooperationsprojekt mit der LAG Coburg geschehen. Die Gespräche zwischen den beiden LAGen diesbezüglich laufen derzeit.

Ergebnis: Das Entscheidungsgremium befürwortet generell eine Umsetzung des Projektes und beschließt einstimmig, dass ein endgültiger Beschluss über die Umsetzung im Rahmen von LEADER in einem Umlaufverfahren erfolgen soll.

Sicher radeln am Obermain - Optimierung des Rennsteig-Main-Lions-Radweges im Bereich Redwitz:
Die Radwegeüberquerung an der Hauptstraße in Redwitz a. d. R. soll auf Wunsch der Gemeinde verlegt werden. Der Radweg muss in einer unübersichtlichen Kurve überquert werden und birgt dadurch eine hohe Gefahrenquelle für Radfahrer. Die Strecke soll so verlegt werden, dass sie unter einer Brücke durchführt.

Ergebnis: Das Entscheidungsgremium spricht das Vorhaben und ist der Ansicht, dass die neue Radwegeführung nochmals genauer durchdacht werden muss (Brücke eignet sich hierfür nicht). Generell ist dieses Projekt allerdings nicht für eine Umsetzung über LEADER geeignet (wurde in der ersten LEADER-Phase schon thematisiert). Das Vorhaben wird zwischen dem Kreisbauhof Bad Staffelstein und dem Staatlichen Bauamt Bamberg besprochen.

Fastnachtsakademie:
Die LAG Kitzingen hat vor, nebem dem Fastnachtsmuseum, eine Fastnachtsakademie zu errichten, in der die Faschingsvereine für diverse Auftritte proben können. Dies soll im Rahmen von einem Kooperationsprojekt mit allen LAGen umgesetzt werden.

Ergebnis: Da das Thema "Fastnacht" keine überregionale Relevanz hat, wird einstimmig beschlossen, das Projekt nicht weiter zu verfolgen.

Das Protokoll der Entscheidungsgremiumssitzung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Anpassung der Lokalen Entwicklungsstrategie der LAG Region Obermain e. V.
Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) der LAG Region Obermain e. V. für den LEADER-Förderzeitraum 2014 - 2020 wurde in der Mitgliederversammlung am 29.11.2016 angepasst. In die LES wurde das Handlungsziel "Erlebnis und Erforschung keltischer Kultur am Obermain" unter dem Entwicklungsziel "Weiterentwicklung des naturverträglichen Tourismus" aufgenommen. Die Mitgliederversammlung beschloss diese Änderung einstimmig. Aus dem neuen Handlungsziel gehen zwei Teilprojekte hervor: "Keltenspielplatz Kordigast" (alter Projekttitel: Aufwertung Kordigast) und "Fürstensitz am Staffelberg - Rekonstruktion eines Zangentores".

Weiterhin wurde die Finanzmittelzuordnung in der LES angepasst. So werden die Finanzmittel nicht mehr den Handlungszielen 1 - 3, sondern den Entwicklungszielen 1 - 6 zugeordnet. Auch hier wurde ein einstimmiger Beschluss gefasst.

Der Kassier, Josef Breunlein, wurde für die Zeit vom 1. Juni 15.06.2015 bis 10. Mai 2016 einstimmig entlastet sowie der Vorstand für die Zeit von Juli 2015 bis November 2016.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am 29.11.2016
Die nächste Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 29. November, um 17:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 (Bürogebäude der Tourismusregion Obermain•Jura), statt. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

  1. Vorstellung des Projektes "Keltenspielplatz am Kordigast" (alter Projekttitel: Aufwertung Kordigast), Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt
  2. Vorstellung des Projekte "Fürstensitz am Staffelberg - Rekonstruktion eines Zangentores", Diskussion und Beschlussfassung über das Projekt
  3. Sachstandsinformation über laufende Projekte:
    - Genuss- und Kulturführer duch die Juralandschaft
    - Wasserwanderweg Main - Gelbe Welle am Obermain im Landkreis Lichtenfels
    - Wanderleitsystem Fränkische Schweiz
    - Mobile Flechtwerkstatt
    - Genussregion Oberfranken III
  4. Vorstellung potentieller Projekte, Diskussion und Beschluss über das weitere Vorgehen
  5. Sonstiges

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am 29.11.2016
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. findet am Dienstag, 29. November, um 16:00 Uhr, im Sitzungssaal K6 (Bürogebäude der Tourismusregion Obermain•Jura) statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind hierzu herzlich eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen nachfolgende Punkte:

  1. Geschäftsbericht für den Zeitraum Juli 2015 - November 2016
  2. Kassenbericht für den Zeitraum 1. Juni 2014 - 10. Mai 2016 und Entlastung des Kassiers
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Beschlussfassung über Anpassung der Lokalen Entwicklungsstrategie
    a) Aufnahme des neuen Handlungszieles - 
        "Kelten am Obermain - Erforschen und Erleben"
    b) Änderung der Finanzzuordnung
  5. Sonstiges

Beschlussfassungen: Projekte "Aufwertung Kordigast", "Genussregion Oberfranken III (Teilprojekte Vernetzung und Wertschöpfung)", "Wanderleitsystem Fränkische Schweiz", "Gelbe Welle - Wasserwanderweg Main"

In der Entscheidungsgremiumssitzung am 08.12.2015 wurde die Umsetzung sowie die Förderung über LEADER der Projekte

"Aufwertung Kordigast"
Gesamtkosten: 410.000,00 €, förderungsfähige Kosten: 410.000,00 € - davon 60 %-LEADER Förderung, 246.000,00 €

"Genussregion Obermain III" (Kooperationsprojekt)
Gesamtkosten: 287.106,00 €, förderungsfähige Kosten: 287.106,00 € - davon 70 %-LEADER Förderung 200.974,20 €, Anteil Region Obermain: 16.398,00 €

Anmerkung: Projekt wird nicht realisiert - Bewilligung wurde zurückgenommen!

"Wanderleitsystem Fränkische Schweiz" (Kooperationsprojekt)
Gesamtkosten: 1.262.154,00 €, förderungsfähige Kosten: 1.262.154,00 € - davon 70 %-LEADER Förderung 883.507,80 €, Anteil Region Obermain: 15.119,00 €

"Gelbe Welle - Wasserwanderweg Main"
Gesamtkosten: 32.414,76 €, förderungsfähige Kosten: 32.231,66 € - davon 60 %-LEADER Förderung 19.339,00 €

jeweils einstimmig beschlossen.

Ein weiterer einstimmiger Beschluss wurde über die Überschreitung der grundsätzlichen Zuschussobergrenze (200.000,00 €) für das Projekt "Aufwertung Kordigast" gefasst (Projekt verursacht eine LEADER-Förderung i. H. v. 246.000,00 €).

Das Protokoll der Sitzung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am 08.12.2015
In der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain am 08.12.2015, um 11:30 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels, werden folgende Projekte vorgestellt:

  1. Aufwertung Kordigast (modifiziertes Konzept)
  2. Genussregion Oberfranken III
  3. Wanderleitsystem Fränkische Schweiz
  4. Gelbe Welle - Wasserwanderweg Main

Zudem erfolgt über jedes Projekt eine Diskussion und Beschlussfassung.

Änderungen im Vorstand der LAG Region Obermain e. V.
Aufgrund des Rücktrittes von der Kassierin des Vereins, Frau Marion Warmuth, wurde in der Mitgliederversammlung am 15.06.2015 ein neuer Kassier gewählt. Herr Josef Breunlein (Privatperson) wurde einstimmig über die Mitgliederversammlung zum Kassier gewählt. Weiterhin wurde Frau Marion Warmuth einstimmig für das Amt "Vertreter der Beisitzer" gewählt. Den aktuellen Vorstand können Sie unter dem Punkt "Die Lokale Aktionsgruppe der LAG Region Obermain e. V." abrufen.

In der Mitgliederversammlung wurde eine Satzungsneufassung der LAG Region Obermain e. V. einstimmig beschlossen.

Das Protokoll der Sitzung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Beschlussfassungen: Startprojekte "Inwertsetzung Kordigast", "Mobile Flechtwerkstatt", "Genussführer durch die Juralandschaft"
In der Entscheidungsgremiumssitzung am 15.06.2015 wurde die Umsetzung sowie die Förderung über LEADER der Projekte

"Inwertsetzung Kordigast"
Gesamtkosten: 410.000,00 €, förderungsfähige Kosten: 410.000,00 € - davon 60 %-LEADER Förderung, 246.000,00 €

"Mobile Flechtwerkstatt"
Gesamtkosten: 214.200,00 €, förderungsfähige Kosten: noch nicht bekannt - davon 60 %-LEADER Förderung

"Genussführer durch die Juralandschaft"
Gesamtkosten: 16.000,00 €, förderungsfähige Kosten: 15.253,33 € - davon 60 %-LEADER Förderung, 9.152,00 €

jeweils einstimmig beschlossen.

Ein weiterer einstimmiger Beschluss wurde über die Überschreitung der grundsätzlichen Zuschussobergrenze (200.000,00 €) für das Projekt "Aufwertung Kordigast" gefasst (Projekt verursacht eine LEADER-Förderung i. H. v. 246.000,00 €).

Das Protokoll der Sitzung können Sie bei der Geschäftsstelle der LAG Region Obermain e. V. einsehen.

Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain e. V. am 15.06.2015
In der Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Obermain am 15.06.2015 (Ort: Kleiner Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels) werden die Startprojekte "Aufwertung Kordigast", "Mobile Flechtwerkstatt" und "Genussführer durch die Juralandschaft" vorgestellt. Weiterhin erfolgt jeweils eine Diskussion und Beschlussfassung über die genannten Startprojekte.

Mitgliederversammlung der LAG Region Obermain e. V. am 15.06.2015
Die nächste Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe Region Obermain findet am Montag, 15.06.2015, um 17:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Lichtenfels statt. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lichtenfels sind hierzu herzlich eingeladen.

Übergabe der Anerkennungsurkunde als Lokale Aktionsgruppe am 12.03.2015
Am 12.03.2015 findet in München die Übergabe der Anerkennungsurkunde als Lokale Aktionsgruppe statt.

Das-große-bayerische-StaatswappenLogo_EU2

Die Projekte der LAG Region Obermain e. V. werden gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Frau Musiol
Tel.: 09571/18-9200
Zimmer: K1
Gebäude: Kronacher Str. 13
Frau Anders
Tel.: 09571 18-9210
Zimmer: K1
Gebäude: Kronacher Str. 13