Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Meilensteine des FiftyFifty Taxi Projekts


1. Entstehungsgeschichte

Im Jahr 2001 wurde für den Landkreis Lichtenfels der Nahverkehrsplan für die Jahre 2001 bis 2006 fortgeschrieben. In diesem Zusammenhang ging es um die Einführung eines Anrufsammeltaxis. Dieses wurde aus Kostengründen vom Kreistag von Lichtenfels abgelehnt.

Im Herbst 2001 gab Landrat Reinhard Leutner die Anregung ein Fifty-Fifty-Bus- und -Taxi Projekt im Landkreis zu installieren. Gute Beispiele hierzu gab es bereits in den neuen Bundesländern. Die Verhinderung von sogenannten Diskounfällen (wie sie zu Beginn des Jahres 2001 auch im Landkreis Lichtenfels zu beklagen waren) sowie die Etablierung eines ÖPNV-Angebotes während des Wochenendes und im Freizeitverkehr waren die Argumente für die Kreisräte im Umweltausschuss (am 19. Februar 2002) sowie Kreisausschuss (am 25. Februar 2002) abschließend zu befürworten.

Laufzeit des Pilotprojektes war zunächst bis 30. Juni 2003. Mit Beschluss des Kreisausschusses vom 31.03.2003 wird das Projekt bis auf weiteres fortgeführt.

 

2. Ziele des Pilotprojektes

Mit diesem Projekt verfolgt der Landkreis Lichtenfels folgende Ziele:

  • Im Vordergrund steht die Vermeidung von „Disko-Unfällen“ durch Alkoholfahrten oder risikoreiche Fahrten.
  • Zudem soll ein ÖPNV-Angebot an Wochenenden und in der Nacht geschaffen werden, welches auch dem Jugendschutz Rechnung trägt.

  • Durch dieses Projekt soll gezeigt werden, dass durch neue Dienstleistungen der öffentlichen Hand keine neuen zusätzlichen Stellen geschaffen werden müssen („Schlanke Verwaltung“).

  • Der Einsatz des Internets ist für die Zielgruppe der 16 bis 27-Jährigen Alltag, so dass hier auch keine Berührungsängste bestehen. Das Image des   Landratsamtes Lichtenfels als moderne Dienstleistungs-betrieb soll dadurch auch bei dieser Zielgruppe zum Tragen kommen. Zudem soll das Projekt das Interesse an den Internetangeboten des Landratsamtes stärken.

 

3. Anfragen zum FiftyFifty Taxi Projekt

Seit Einführung dieses, von Herrn Landrat Reinhard Leutner initiierten, Verkehrssicherheitsprojektes gab es vielfach Anfragen (auszugsweise):

  • Landratsamt Neustadt a. d. Waldnaab

  • Landratsamt Schwandorf

  • Agenda 21 Stadt Eggenfelden

  • Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach

  • Johanniter Unfall-Hilfe e.V. Schwabach

  • Landratsamt Bamberg

  • IHK Nürnberg

  • Anfragen von Privatpersonen

  • Junge Union Bayern - Kreisverband Bayreuth-Stadt

  • Landratsamt Rottal-Inn

  • Wetterauer Verkehrsgesellschaft, Hessen

  • Landratsamt Donau-Ries

 

4. Ergebnisse bis Dezember 2017

Seit Einführung dieses bayernweit einmaligen Projektes am 19. April 2002 haben sich rund 5.000 berechtigte Personen registriert. Dies ist ein deutliches Zeichen, dass zum einen der Bedarf für eine solche Dienstleistung vorhanden ist, und dass zum anderen das Projekt auch angenommen wird von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Zwischenzeitlich haben sich eine Vielzahl von Landkreisen und Städten über dieses Projekt und seine Umsetzung informiert. Besonders beeindruckt zeigte sich der damalige Innenminister Dr. Günther Beckstein, der dieses FiftyFifty Taxi Projekt allen bayerischen Landkreisen zur Einführung empfohlen hat.

Schwere Verkehrsunfälle mit Toten und Schwerverletzten gehören leider immer noch zum Verkehrsgeschehen im Landkreis. Damit zumindest der Freizeit- und Diskoverkehr sicherer wird, wurde 2002 das FiftyFifty Taxi Projekt ins Leben gerufen.

Insgesamt wurden seit Einführung rund 160.000 Fahrten mit über 480.000 Fahrgästen unternommen, die "kreuz und quer" durch den Landkreis führten. Bemerkenswert ist jedoch, dass rund 90% der Beförderungen nach Mitternacht erfolgten, was diese unfallträchtige Zeit ein Stück sicherer machte.

Ziel ist weiterhin: 100% Vernunft - 50% Kosten = der sichere Weg zum Ziel!

 

5. Neuerungen ab 1. Juli 2009

Seit dem 1. Juli 2009 gibt es beim FiftyFifty Taxi Projekt des Landkreises einige Neuerungen. Es werden Fahrten erst ab einem Betrag von 6,- € bezuschusst. Des Weiteren gelten die Vergünstigungen für FiftyFifty-Fahrten in der Zeit von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr.

Neu ist auch, dass Auszubildende und Studierende, die nur ihren Zweitwohnsitz im Landkreis haben, am FiftyFifty Taxi Projekt teilnehmen können.
 

6. Neuerungen ab 1. Juli 2018

Aufgrund der Digitalisierungsoffensive des Landkreises Lichtenfels und des politischen Wunsches des Landkreises Kulmbach ein flexibleres ÖPNV-Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene zu schaffen, wurde in interkommunaler Zusammenarbeit die FiftyFifty Taxi App entwickelt. Eine Registrierung ist zukünftig nicht mehr über Berechtigungskarten, sondern mit Hilfe der eID-Funktion des Personalausweises möglich. Die digitale Version löst ab dem 01.07.2018 das bisherige papiergebundene Verfahren ab. Bezuschusste Fahrten mit der Berechtigungskarte sind nur noch bis zum 30.06.2018; 23:59 Uhr möglich.

Für die Fahrgäste bietet die Lösung zusätzlichen Komfort (z.B. durch elektronische Landkarten, Möglichkeiten zur Bestellung eines Taxis und ein elektronisches Fahrtenbuch). Die Landratsämter profitieren von der Lösung nicht nur durch die höhere Betrugssicherheit (z.B. durch die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises in Verbindung mit elektronisch signierten GPS-Koordinaten), sondern auch wegen der signifikanten Optimierung der Verwaltungsprozesse (z.B. durch die automatische Ausstellung der elektronischen Berechtigungsnachweise und die automatisierte Erstellung von elektronischen Gutschriften für die Taxiunternehmen). Der Vorteil für die Taxiunternehmen ist schließlich, dass sie die subventionierten Taxifahrten nicht mehr in einem aufwändigen papiergebundenen Prozess abrechnen müssen, sondern automatisch entsprechende elektronische Gutschriften erhalten.

Die Kooperation zwischen den Landratsämtern Lichtenfels und Kulmbach ermöglicht es insbesondere, beträchtliche Synergien hinsichtlich der Entwicklung und des Betriebs der innovativen Lösung zu erschließen. Durch die im Zuge des Projekts bei den beteiligten Kommunen eingeführten Bürgerterminals, die auf Basis von Open Source Komponenten und teilweise auf Basis von Raspberry Pi realisiert werden, wurde zudem der Grundstein für die Einführung weiterer kommunaler E-Government-Prozesse gelegt.

Das deutschlandweite Pilotprojekt wird von Seiten der Regierung von Oberfranken gefördert. 

Daneben wurde das Projekt von „Fifty-Fifty- Bus und Taxiprojekt“ in „FiftyFifty Taxi Projekt“ umbenannt, das Logo modernisiert sowie ein Werbefilm über die neue FiftyFifty Taxi App produziert, welcher unter anderem auch in den Kinos in Lichtenfels und Kulmbach ausgestrahlt wird.

Die Teilnahmebedingungen bleiben unverändert.

 

7. Presseberichte

In Presse, Funk und Fernsehen wurde seit dem 19. April 2002 vielfach berichtet

unter anderem beim Bayerischen Rundfunk, Antenne Bayern, lokale Medien, verschiedene Printmedien (z.B. „Aktion“ Traunstein), Bayerische Staatszeitung, Umweltkommunale ökologische Briefe, Der Landkreis, etc.

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Herr Simon
Tel.: 09571/18-405
Zimmer: E56
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK