Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Unterhaltsvorschuss


Neue Informationen:

Das neue Unterhaltsvorschussgesetz ist am Donnerstag, 17.08.2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft getreten. Gemäß einem Ministerialschreiben werden alle Anträge, welche bis spätestens 30.09.2017 in der Unterhaltsvorschussstelle eingehen, unabhängig von den weiteren Voraussetzungen des § 4 UVG rückwirkend zum 01.07.2017 bewilligt.

Alle Anträge, die erst ab 01.10.2017 eingehen, müssen für die rückwirkende Bewilligung Bemühungen nach § 4 UVG nachweisen. Eine rückwirkende Bewilligung ist dann nur noch für maximal einen Monat möglich.

 

Die bereits gestellten Anträge werden entsprechend dem Eingangsdatum und der Dringlichkeit bearbeitet. Wir bitten von telefonischen Anfragen, wann mit der Bewilligung gerechnet werden kann, abzusehen.

 


 

Erhält das Kind eines alleinstehenden Elternteils vom anderen Elternteil nicht den geschuldeten Unterhalt, so kann der Staat mit einem Unterhaltsbetrag in Vorleistung gehen. Der Staat versucht dann, vom anderen Elternteil den Unterhalt wieder zurückzubekommen.

 

Ab dem 01.07.2017 gelten neue Regelungen zum Unterhaltsvorschuss. Künftig haben Kinder von getrennt lebenden Eltern bis zur Vollendung ihres 12. Lebensjahres generell nach den bisher geltenden Vorschriften Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Die frühere Höchstleistungsdauer von 72 Monaten entfällt.

Nach Vollendung des 12. Lebensjahres des Kindes sind weitere Voraussetzungen zu erfüllen: Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, muss entweder ohne Leistungen nach dem SGB II seinen Lebensunterhalt bestreiten oder sich zu seinen Leistungen mindestens 600 € brutto hinzuverdienen. Ein weiterer Aspekt wäre, wenn das Kind durch den Unterhaltsvorschuss seinen Bedarf nach dem SGB II decken kann.

Der Unterhaltsvorschuss beträgt ab dem 01.01.2018:

  • von 0 bis 5 Jahre 154,00 €
  • von 6 bis 11 Jahre 205,00 €
  • von 12 bis 17 Jahre 273,00 €


Detaillierte Ausführungen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt zum UVG-Antrag (s. Antrag_Unterhaltsvorschussgesetz).

Weiterführende Informationen finden Sie auch in der Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter www.bmfsfj.de

Antrag UnterhaltsvorschussgesetzAntrag Unterhaltsvorschussgesetz, 794 KB

 

Ansprechpartner / Kontakt