Web-ThermenAussenbruecke
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Zulassung eines Gebraucht-Fahrzeuges aus dem Ausland



Um Ihnen unnötige Wartezeiten am Schalter der KFZ-Zulassungsstelle zu ersparen, möchten wir Ihnen einige Tipps geben:

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Antrag / Vollmacht für die Zulassung
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kfz.-Steuer
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung nicht älter als 1 Jahr (Führerschein oder ähnliches können nicht anerkannt werden).
  • ausländische Papiere
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC-Papier) bzw. bei Fahrzeugen aus Drittländern ein technisches Gutachten gemäß § 21 StVZO
  • ausländische Kennzeichen (falls Fahrzeug noch zugelassen)
  • bei abgemeldeten Fahrzeugen muss dies in den ausländischen Papieren erkennbar sein bzw. eine Bescheinigung über die Abmeldung vorgelegt werden
  • Versicherungsbestätigung in Form der eVB-Nummer
  • Kaufvertrag oder Originalrechnung
  • evtl. neue Hauptuntersuchung oder amtlich anerkannte Übersetzung der ausländischen Hauptuntersuchung
    (kommt zum Tragen, wenn der PKW älter als 3 Jahre und kein Selbstfahrervermietfahrzeug war oder bei LKW bis
    3,5 t Gesamtgewicht älter als 2 Jahre oder bei LKW über 3,5 t Gesamtgewicht älter als 1 Jahr!)

Das Fahrzeug ist zur Überprüfung der Fahrzeug-Ident-Nummer bei der Zulassungsstelle vorzufahren. Die Vorführpflicht entfällt, wenn eine schriftliche Bestätigung des Herstellers über die Überprüfung der Fahrzeug-Ident-Nummer vorgelegt wird bzw. ein Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen zur Zulassung vorgelegt wird.

Weitere Unterlagen:

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (nicht erforderlich bei EU-Mitgliedsstaaten)
  • Umsatzsteuererklärung (bei Fahrzeugen aus EG-Mitgliedsstaaten, deren Erstzulassung nicht länger als sechs Monate zurückliegt oder deren Laufleistung nicht mehr als 6000 km beträgt)

Bei Zulassung auf eine Firma wird zusätzlich noch die Gewerbeanmeldung oder ein Auszug aus dem Handelsregister benötigt.

Erledigung im Auftrag anderer (auch Kinder oder Ehegatten) nur mit Vollmacht und Ausweis dessen, auf den zugelassen werden soll.


Wichtige allgemeine Hinweise:

Hinweis für Leichtkrafträder
Betriebserlaubnis gilt als Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

Hinweis für Minderjährige
Eine schriftliche Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter mit deren Personalausweis oder bei Sorgeberechtigung ist die Vorlage des Sorgerechtsbeschlusses erforderlich.

Zulassung erfolgt nur noch auf Hauptwohnsitz und nicht mehr auf Standort
Bei jeder Zulassung (auch bei der Wiederzulassung) dürfen Fahrzeuge nur noch auf den melderechtlichen Hauptwohnsitz zugelassen werden. Juristische Personen (GmbH etc.) lassen auf ihren Sitz bzw. ihre Niederlassung (nach Handelsregister) zu.
Eine Zulassung auf einen Nebenwohnsitz kommt nicht mehr in Betracht. Die Halterdaten sind in geeigneter Form nachzuweisen (bei juristischen Personen Handelsregisterauszug, Vollmachten nur noch mit Originalunterschriften etc.)

Bitte beachten Sie, dass bei Steuerrückständen bzw. Gebührenrückstände in unserer Kreiskasse keine Zulassung durchgeführt werden kann!

Vordrucke und Merkblätter zur Steuerbefreiung, sowie allgemeine Informationen zur Kfz-Steuer und auch das ausfüllbare SEPA-Mandat finden Sie auf den Internetseiten des Zollamtes!

Antrag auf ZulassungAntrag auf Zulassung, 379 KB
DatenschutzhinweisDatenschutzhinweis, 91 KB
Sepa MandatSepa Mandat, 116 KB

Ansprechpartner / Kontakt

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK