Web-ThermenAussenbruecke
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Neufestsetzung Überschwemmungsgebiet von Rodach und Steinach


Nach § 76 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) sind die Länder verpflichtet innerhalb der Hochwasserrisikogebiete die Überschwemmungsgebiete für ein HQ100 festzusetzen bzw. vorläufig zu sichern. Aus diesem Grund wurden auch die Gebiete, für die bereits Überschwemmungsgebiete festgesetzt sind, nochmals überprüft und die Überschwemmungsgrenze neu berechnet.

Daher wurde auch das im Jahr 1981 festgesetzte Überschwemmungsgebiet von Rodach und Steinach überprüft. Es befindet sich im Markt Marktgraitz (Gemarkung Marktgraitz), im Markt Marktzeuln (Gemarkungen Marktzeuln und Zettlitz) und der Gemeinde Redwitz a. d. Rodach (Gemarkungen Mannsgereuth, Redwitz, Trainau und Unterlangenstadt) im Landkreis Lichtenfels. An der Rodach beginnt dieses bei Flusskilometer 1,200 und erstreckt sich von dort aus bis zur Landkreisgrenze zum Landkreis Kronach (Flusskilometer 8,400). Das Gebiet unterhalb von Flusskilometer 1,200 gehört bis zur Mündung in den Main zum gemeinsamen Überschwemmungsgebiet von Rodach und Main und wird durch die neue Festsetzung nicht berührt. An der Steinach beginnt das Überschwemmungsgebiet an der Mündung in die Rodach und endet ebenfalls an der Grenze zum Landkreis Kronach (Flusskilometer 5,600). Auch Steinach und Rodach besitzen im Mündungsbereich ein gemeinsames Überschwemmungsgebiet.

Bereits in den Jahren 2005 und 2006 wurde ein Festsetzungsverfahren durchgeführt, welches allerdings nach der Auslegung der Unterlagen ohne Festsetzung beendet wurde.  Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die damals erhobenen Einwendungen nicht mehr berücksichtigt werden. Gegebenenfalls sind erneut Einwendungen zu erheben.

Zwischenzeitlich wurden umfangreiche Neuberechnungen im Rahmen der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie durchgeführt, durch die sich ein leicht veränderter Umgriff des Überschwemmungsgebietes ergeben hat. Die vorliegenden Pläne enthalten den nun aktuellen Berechnungsstand. In den Festsetzungsunterlagen sind ein Erläuterungsbericht, ein Übersichtslageplan im Maßstab 1 : 25.000 und die maßgebenden Detailkarten im Maßstab 1 : 2.500 enthalten.  In diesem Zusammenhang wird auch darauf hingewiesen, dass es sich bei den vorliegenden Unterlagen nicht um eine veränderbare Planung handelt, sondern lediglich um die Dokumentation des natürlichen und bestehenden Zustandes der durch die Geländehöhe der Grundstücke bedingt ist.

Der Verordnungsentwurf mit den maßgebenden Karten und die Antragsunterlagen für diese Maßnahme sind am Ende dieser Seite verfügbar. Der Auslegungszeitraum im Markt Marktgraitz und bei der Gemeinde Redwitz a.d.R. beginnt am 12.07.2021 und endet am 11.08.2021. Die Veröffentlichung erfolgt gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) auf dieser Internetseite. Im Auslegungszeitraum können die Unterlagen während der allgemeinen Dienststunden als zusätzliches Inforamtionsangebot auch beim Markt Marktgraitz und der Gemeinde Redwitz a.d.R. eingesehen werden. Die Auslegung im Markt Marktzeuln hat bereits stattgefunden. 

Während der Auslegungsfrist kann jedermann die ausgelegten Unterlagen einsehen und Einwendungen gegen das Vorhaben erheben. Die Einwendungen sind schriftlich oder zur Niederschrift bei den Märkten Marktzeuln und Marktgraitz sowie der Gemeinde Redwitz oder beim Landratsamt Lichtenfels, Kronacher Str. 28 – 30, 96215 Lichtenfels, Zimmer-Nr. 205 zu erheben. Einwendungen können auch noch bis zwei Wochen nach Ablauf der genannten Auslegungsfrist vorgebracht werden. Nach diesen zwei Wochen sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf privatrechtlichen Titeln beruhen.

Die Personen, die rechtzeitig Einwendungen erhoben haben, werden zu einem Erörterungstermin eingeladen. Bei Ausbleiben eines Beteiligten kann in dem Erörterungstermin auch ohne diesen verhandelt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass

- die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,

- die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,

wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

Erläuterungsbericht und Karten zur FestsetzungErläuterungsbericht und Karten zur Festsetzung, 19307 KB
Entwurf der Verordnung zur Neufestsetzung des Überschwemmungsgebiets, Stand 16.06.2021Entwurf der Verordnung zur Neufestsetzung des Überschwemmungsgebiets, Stand 16.06.2021, 119 KB

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 30
D-96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: (09571)18-0
Fax: (09571)18-1099
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten