Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 114-2022: B2B-Atlas Obermain wird zum Obermain-RegioWeiser


Pilotprojekt hat sich bewährt: Regionale Firmensuchplattform entwickelt sich weiter/ Ab dem 4. April Umbenennung wegen erweiterter Funktionen

LICHTENFELS (31.03.2022). Seit dem 31. März 2021 verhilft der Landkreis Lichtenfels seinen regionalen Unternehmen mit einer digitalen Firmensuchplattform namens „B2B-Atlas Obermain“ zu besserer Vernetzung und mehr digitaler Sichtbarkeit. Das Pilotprojekt hat sich bewährt und wird nun ausgeweitet: Ab dem 4. April gibt es den Obermain-RegioWeiser (https://obermain.regioweiser.de) mit erweiterten Funktionen.

Die Motivation, den B2B-Atlas Obermain zu schaffen, lag darin, dass es bei der Recherche nach Lieferanten, Kunden und Geschäftspartnern im Internet insgesamt an Unabhängigkeit, Transparenz, Integrität und Regionalität fehlt. Mit dem B2B-Atlas Obermain sollte den regionalen Unternehmen erstmals eine neutrale Plattform geboten werden, mit der sie unabhängig und transparent nach neuen Geschäftspartnern kostenlos online recherchieren können.

Nach 12 Monaten Pilotphase ziehen Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer Helmut Kurz nun eine positive Bilanz. Von den rund 300 Unternehmen, die im B2B-Atlas Obermain zu finden sind, haben sich 194 registriert, um aktiv an der Plattform kostenfrei teilzunehmen. Regelmäßig wird die Plattform rund 189 mal pro Monat für die Suche nach neuen Zulieferern, Geschäftskunden oder Kooperationspartnern im Landkreis Lichtenfels genutzt. In einer Umfrage gaben 25 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer an, bereits mindestens einen neuen Geschäftskontakt über die Firmensuchplattform gefunden zu haben.

All diese Fakten belegen Relevanz und Nutzen der Plattform für die Unternehmen in der Region.

„Wir hoffen, dass die Plattform weiterhin intensiv und aktiv von den Unternehmen genutzt wird. Schließlich ist dies ein Projekt, zu dessen Gelingen alle gemeinsam beitragen“, so Landrat Christian Meißner. „Ich danke Björn Meschenmoser und seinem Team für die Weiterentwicklung der Plattform, wird sie damit doch zu einem attraktiven Tool in der digitalen Wirtschaftswelt unserer Unternehmen. Dieses Angebot an die heimische Wirtschaft wird weiterhin ein fester Bestandteil der digitalen Infrastruktur im Landkreis sein.“

Mit dem 4. April geht die Plattform aus der Pilotphase in die nächste Projektphase über. Diese bringt einige Weiterentwicklungen und Chancen für die Unternehmen vor Ort mit sich:

1. Es erfolgt eine Namens-Änderung. Der B2B-Atlas Obermain wird zum „Obermain-RegioWeiser“ (https://obermain.regioweiser.de).

2. Im Obermain-RegioWeiser werden nicht nur reine B2B-Unternehmen, sondern sämtliche regionale Unternehmen mit zwischengeschäft-licher Relevanz digital auffindbar sein. Dadurch wächst die Plattform um 180 auf 480 Unternehmen an. Auch diese haben die Möglichkeit, kostenfrei die Patenschaft über ihren Firmeneintrag zu übernehmen und ihn selbst mit zusätzlichen Informationen und Bildern zu ergänzen. Unternehmen, die noch fehlen, können Ihre Aufnahme direkt auf der Plattform beantragen.

3. Die Firmen-Suche startet immer mit dem Fokus auf den Landkreis. Im zweiten Schritt kann die Suche per Umkreis bis auf ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz ausgeweitet werden.

4. Der Obermain-RegioWeiser wird Teil des RegioWeiser-Netzwerks. Dieses besteht aus RegioWeisern in nahezu allen deutschen Landkreisen und wird im Zuge der Digital-Initiative RegioWeiser in den kommenden Jahren schrittweise vom Plattformbetreiber Sherlock Who aufgebaut (https://www.regioweiser.de). Somit sind die Unternehmen aus dem Landkreis Lichtenfels zukünftig für Interessenten in ganz Deutschland besser digital auffindbar.

5. Neu ist zudem ein besonderer Info-Bereich auf der Startseite, den engagierte Unternehmen als Förderer kostenpflichtig buchen können. Auf dieser digitalen Bühne können sie den regionalen Plattform-Nutzern aktuelle Neuigkeiten und relevante Informationen präsentieren. Das können Produktneuheiten, Angebote, Geschäfts-Chancen, Stellenanzeigen, Dienstleistungen, neue Gewerbe-Immobilien, Förderprogramme, Businessmessen und vieles mehr sein. Dies stellt zudem einen weiteren Mehrwert für Plattformnutzer, Unternehmen und regionale Institutionen dar und bietet die Chance an prominenter Stelle auf sich aufmerksam zu machen. Die Neutralität der Suchergebnisse bleibt davon weiterhin stets unbeeinflusst.

Diese Weiterentwicklungen treten am 4. April 2022 in Kraft, so dass die bisherigen Nutzer zeitnah von den Verbesserungen profitieren können. Die neu hinzugefügten Unternehmen werden direkt vom Service-Team des RegioWeisers per E-Mail informiert.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Pilotprojekt gemeinsam mit Landrat und Wirtschaftsförderung im Landkreis Lichtenfels den Grundstein für das deutschlandweite RegioWeiser-Netzwerk legen konnten. Mit den geplanten Weiterentwicklungen und der Digital-Initiative RegioWeiser hoffen wir, noch mehr zur Förderung regionaler Geschäftsbeziehungen beizutragen“, so Björn Meschenmoser, Mitinitiator der Digital-Initiative RegioWeiser.

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Herr Grosch
Tel.: 09571/18-8700
Zimmer: 113
Gebäude: Kronacher Straße 30