Header-Pressemitteilungen
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 345-2021: Beeinträchtigungen der Gewässerqualität stromabwärts in der Rodach sowie im Bereich des Mains nach Zufluss der Rodach


Aufgrund einer Gewässerverunreinigung an der Rodach am Montagabend im Bereich Erlabrück, kommt es zu Beeinträchtigungen der Gewässerqualität stromabwärts in der Rodach sowie im Bereich des Mains nach Zufluss der Rodach. 

KRONACH / LICHTENFELS (08.10.2021). Fachgutachter an der Rodach unterwegs

Seit Mittwoch, 6. Oktober 2021, ist ein Fachgutachter mit der Ermittlung und Beurteilung des Schadens nach einer Gewässerverunreinigung an der Rodach sowie der Prüfung von Maßnahmen zur Gefahrenabwehr im Einsatz. Hierbei sollen auch Vorschläge zur Gewässersanierung erarbeitet werden. Sobald dem Landratsamt Kronach hierzu erste Erkenntnisse vorliegen, wird die Behörde entsprechend informieren. 

Betroffene haben weiterhin die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen und Hinweisen bezüglich der Gewässerverunreinigung an das Landratsamt Kronach zu wenden. Dies ist auch über die zentrale E-Mail-Adresse rodach@lra-kc.bayern.de möglich. Betroffene, denen eine Kontaktmöglichkeit per E-Mail nicht möglich ist, können sich – möglichst schriftlich – auch an die jeweiligen Gemeinden wenden. Diese leiten die Fragen und Hinweise dann an das Landratsamt weiter, damit eine Hilfestellung bzw. Beantwortung von den jeweiligen Fachstellen erfolgen kann. 

(Quelle: Landratsamt Kronach, Pressemitteilung)



LICHTENFELS (29.09.2021). Aufgrund einer Gewässerverunreinigung an der Rodach am Montagabend im Bereich Erlabrück, kommt es zu Beeinträchtigungen der Gewässerqualität stromabwärts in der Rodach sowie im Bereich des Mains nach Zufluss der Rodach. Die Schadstoffwelle konnte heute mindestens bis an die Mündung des Mains festgestellt werden. Das dem Wasserwirtschaftsamt Kronach leider noch unbekannte Stoffgemisch, riecht stark, verbreitet sich über das abfließende Flusswasser, setzt sich aber auch auf der Gewässersohle ab. Aufgrund der unbekannten Zusammensetzung kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen gesundheitsgefährdenden oder krebserregenden Stoff handelt. 
Daher empfiehlt das Wasserwirtschaftsamt Kronach bis zum Vorliegen neuerer Erkenntnisse Folgendes für den gesamten Bereich der Rodach von Erlabrück bis zur Mündung der Rodach in den Main sowie für den Main im Landkreis Lichtenfels inklusive angeschlossener Seen, Fischteiche, etc.:

•    Verzehrverbot für Fische 
•    Kontakt zum Gewässer meiden (Menschen und Tiere)
•    Keine Nutzung von Gartenbrunnen in der Nähe der betroffenen Gewässer

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Herr Grosch
Tel.: 09571/18-8700
Zimmer: 113
Gebäude: Kronacher Straße 30