Header-Pressemitteilungen
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 212-2021: Bau der B173 neu trotz schlechter Witterung im Zeitplan


„Jahrhundertbauwerk“: Landrat Christian Meißner informierte sich mit MdB Emmi Zeulner, MdL Jürgen Baumgärtner und dem Kronacher Landrat Klaus Löffler über den Fortschritt an der Straße / Eigene Homepage für das Bauprojekt

LICHTENFELS (24.06.2021). „Die Bauarbeiten an der Bundesstraße B 173 neu nehmen weiter Fahrt auf – ich freue mich, dass wir nach dieser langen Zeit des Planens und Wartens auf einem guten Weg sind und es endlich vorangeht“, unterstrich Landrat Christian Meißner bei einem Ortstermin bei Michelau mit Vertreterinnen und Vertretern des Staatlichen Bauamtes Bamberg, den Abgeordneten und dem Kronacher Landrat. „Der Neubau der B 173 ist ein Jahrhundertbauwerk. Denn als leistungsfähige Straßenanbindung nach Norden und Osten sowie zur A 73 und zum weiteren Autobahnnetz und zur Metropolregion Nürnberg ist die B 173 neu nicht nur für den Landkreis Lichtenfels, sondern auch für den Landkreis Kronach existenziell wichtig.“ 

Ortstermin an der Baustelle für die B 173 neu. (Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer)

Informierten sich mit Landrat Christian Meißner (Mitte) vor Ort bei Michelau über den Fortschritt der Bauarbeiten beim Neubau der Bundesstraße B 173 (v. li.) Landrat Klaus Löffler (Kronach), MdB Emmi Zeulner, Dr. Jonas Geissler, Baudirektorin Katrin Roth, Kathrin Bullmann (Abteilungsleiterin Soziales, Jugend und Familie, Straßenverkehr, Tiefbau am Landratsamt Lichtenfels) und MdL Jürgen Baumgärtner. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Seit 30. April 2019 liegt für den 3. Bauabschnitt der B 173 von Michelau bis Zettlitz, der seit den 1980er Jahren geplant wurde, Baurecht vor. Der Baubeginn erfolgte am 4. Mai 2020 durch das Bauwerk 12-1 an der B 289 westlich von Horb. Trotz der anhaltend nasskalten Witterung im Mai 2021 befinden sich alle Maßnahmen derzeit im Zeitplan, erläuterte Baudirektorin Katrin Roth vom Staatlichen Bauamt Bamberg vor Ort. 

Baufeld der Anschlussstelle Michelau.     Foto: Staatliches Bauamt Bamberg

Baufeld der Anschlussstelle Michelau.     Foto: Staatliches Bauamt Bamberg

Eigene Homepage für das Bauprojekt
„Die Maßnahme ist derzeit die größte des Staatlichen Bauamtes Bamberg. Nach gut einem Jahr Bauzeit nehmen die ersten Brückenbauwerke Gestalt an, der laufende Erdbau lässt den künftigen Trassenverlauf erahnen und unsere Ausgleichsmaßnahmen für den Naturschutz stehen aufgrund der bisher günstigen Witterungsbedingung bereits in saftigem Grün. Das freut uns sehr. Mit der eigens für das Bauprojekt angelegten Homepage, wollen wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern ab sofort die Möglichkeit geben, sich über den aktuellen Baufortschritt und laufende Maßnahmen zu informieren.“

Die Seite kann direkt über die URL https://bauprojekt-b173.de/ oder über die reguläre Homepage https://www.stbaba.bayern.de/ des Staatlichen Bauamts Bamberg aufgerufen werden. Die Homepage liefert umfassende Hintergrundinformationen zum Bauablauf, Naturschutz und aktuellen Themen. Weiterhin haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich den geplanten Streckenverlauf in einem virtuellen, dreidimensionalen Geländemodell anzusehen.

Landrat Christian Meißner begrüßt die Einrichtung einer eigenen Homepage. Beim Ortstermin bei Michelau betonte er dazu, es sei ihm wichtig, sich und auch die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig vor Ort über den Baufortschritt zu informieren: „Für die Wirtschaft und die Unternehmen vor Ort ist eine funktionierende Infrastruktur unabdingbar, die Ortdurchfahren entlang der alten B 173 müssen endlich entlastet werden, um mehr Lebensqualität zu schaffen. Deswegen ist auch beim Neubau ein optimaler Lärmschutz unverzichtbar. Mein Dank gilt den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld, unseren engagierten Abgeordneten, die sich jahrelang auf allen Ebenen unermüdlich dafür eingesetzt haben, dass wir eine für alle Seiten annehmbare Lösung für die neue B173 gefunden haben, sowie insbesondere auch der Regierung von Oberfranken und dem Staatlichen Bauamt für die Beplanung und Koordinierung“, so Meißner.

Das Bauwerk 9-1, das die Kreisstraße LIF 4 überführt, soll noch in 2021 fertiggestellt werden. (Foto: Staatliches Bauamt Bamberg)

Das Bauwerk 9-1, das die Kreisstraße LIF 4 überführt, soll noch in 2021 fertiggestellt werden. Foto: Staatliches Bauamt Bamberg

22 Ingenieurbauwerke
Ralf Holzheimer, der Leiter der Projektgruppe B173 BA3, erläuterte den aktuellen Stand der Bauarbeiten. Mittlerweile befinden sich sieben Brücken von insgesamt 22 geplanten Ingenieurbauwerken im Bau. Daneben laufen derzeit Erdbauarbeiten, archäologische Grabungen und Maßnahmen zum Retentionsraumausgleich. 

Derzeit erfolgen ferner die Erdbauarbeiten für die Anschlussstelle Michelau. Weiterhin wurde mit dem Setzen der Bohrpfähle für das Brückenbauwerk 6-5 die Überführung des öffentlichen Feld- und Waldweges nördlich von Trieb begonnen. Die Arbeiten am Brückenbauwerk 11-1 zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hochstadt und Burgstall sind fortgeschritten. Hier stehen bereits die Widerlager und der Brückenüberbau. Auch Bauwerk 9-1, das die Kreisstraße LIF 4 überführt, soll noch in 2021 fertiggestellt werden. Beim Bauwerk 12-1 laufen derzeit die Dammvorschüttungen, das Bauwerk wird später die Bundesstraße 289 unterführen.  

Die Arbeiten am Brückenbauwerk 11-1 zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hochstadt und Burgstall sind fortgeschritten. Hier stehen b     Die Arbeiten am Brückenbauwerk 11-1 zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hochstadt und Burgstall sind fortgeschritten. Hier stehen b

Die Arbeiten am Brückenbauwerk 11-1 zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hochstadt und Burgstall sind fortgeschritten. Hier stehen bereits die Widerlager und der Brückenüberbau. Foto: Staatliches Bauamt Bamberg

Gleichzeitig werden im Jahr 2021 weitere Bauwerke errichtet: das Bauwerk  6-6 nordwestlich von Trieb über den Scheidsbach, das Bauwerk 8-2 südwestlich von Hochstadt sowie das Bauwerk 9-2 südlich von Hochstadt, informierte Ralf Holzheimer weiter: „Darüber hinaus läuft die Bauvorbereitung weiter auf vollen Touren, wir werden in 2021 noch weitere Bauwerke ausschreiben.“ 

Erfreut über den Fortschritt der Arbeiten zeigte sich auch Bundestagsabgeordnete (MdB) Emmi Zeulner. Sie stellte klar: „Wir bauen Straßen nicht aus Prinzip, sondern weil wir Arbeitsplätze bei uns in der Region halten wollen. Wir möchten, dass Familienverbünde zusammenbleiben können und Menschen schnell von A nach B kommen. Damit machen wir den ländlichen Raum auch zukunftsfest.“

Beim Bauwerk 12-1 laufen derzeit die Dammvorschüttungen, das Bauwerk wird später die Bundesstraße 289 unterführen. Foto: Staatliches Bauamt Bamberg

Beim Bauwerk 12-1 laufen derzeit die Dammvorschüttungen, das Bauwerk wird später die Bundesstraße 289 unterführen. Foto: Staatliches Bauamt Bamberg 
 

Landtagsabgeordneter (MdL) Jürgen Baumgärtner betonte bei dem Ortstermin: „Ich freue mich, dass dieses Jahrhundertprojekt nun endlich auf den Weg gebracht ist, von dem Tausende von Menschen profitieren und wichtige Entwicklungsimpulse für den Stimmkreis ausgehen werden. Auf dem Weg zur Umsetzung waren große Widerstände zu überwinden. Die CSU, die sich als einzige Partei immer klar für den Ausbau eingesetzt hat, war letzten Endes im Schulterschluss erfolgreich“. 

Der Kronacher Landrat Klaus Löffler unterstrich: „Die B 173 ist für den Landkreis Kronach als Wirtschafts- und Lebensraum einer der wichtigsten Lebensadern. Unsere Unternehmen haben in den vergangenen Jahren investiert und in den unterschiedlichsten Sektoren sowohl neue Arbeits- als auch Ausbildungsplätze nicht nur gesichert, sondern vielerorts sogar neu geschaffen. Der Ausbau der B 173 ist nicht zuletzt vor diesem Hintergrund unablässig und wird uns helfen, den Landkreis Kronach als Wirtschaftsstandort zu erhalten, zu stärken und unseren Bürgerinnen und Bürgern auch in Zukunft bestmögliche Lebensperspektiven bieten zu können.“ 

2021 - B 173 STBABA U7aT_Lageplan_Gesamtmaßnahme_2014-04-30_Optimized2021 - B 173 STBABA U7aT_Lageplan_Gesamtmaßnahme_2014-04-30_Optimized, 13388 KB

Lageplan der Gesamtmaßnahme: Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 30
D-96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: (09571)18-0
Fax: (09571)18-1099
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten