Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK
Header-Pressemitteilungen
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 025-2020: Umwelttipp: Abfall wieder verwenden statt wegwerfen


Re-Use statt Recycling: Alte Kleidung, Geräte oder Möbel können für andere noch von Nutzen sein 

Je länger wir Sachen – Möbel, Elektrogeräte, Baumaterialien etc. – nutzen, umso besser ist das. Eine lange Nutzungsdauer schützt mit Blick auf den enormen Ressourcenverbrauch bei Herstellung oder Entsorgung Umwelt und Klima. Vor der Wiederverwertung – Recycling – hat die Wiederverwendung – Re-Use – Vorrang. 

Umwelt-Tipp

Unter Re-Use – Wiederverwendung – versteht man, einen alten, aber noch brauchbaren Gegenstand, den man selbst nicht mehr haben möchte, anderen zukommen zu lassen, damit diese ihn nutzen können. Beispiele sind Secondhand-Basare, Flohmärkte, Spielzeug- oder Kleidertauschbörsen sowie Internet-Gruppen, wo Kleidung oder Hausrat verkauft, getauscht oder verschenkt werden. Viele Produkte, die wir nicht mehr brauchen, können auf diese Weise für andere von Nutzen sein. Wenn wir sie zur Verfügung stellen, leisten wir dabei einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung und zum Schutz von Ressourcen. Auch bei uns im Landkreis gibt es Sammelstellen gemeinnütziger Organisationen, die solche Spenden annehmen. 

Korken als Drainage
Auch viele alltägliche Dinge aus dem Haushalt können wiederverwendet werden. So lässt es sich mit Eierkartons kreativ basteln oder man kann sie für die Anzucht von Pflanzen verwenden: einfach die Kammern mit Anzuchterde füllen, Samen hineingeben und gut wässern. Aus Tetrapacks lassen sich mit ein wenig Geschick witzige Portemonnaies basteln. Brot- und Brötchentüten aus Papier lassen sich problemlost mehrmals verwenden. Korken von Wein- und Sektflaschen eignen sich sehr gut als Drainage für Blumenkübel und -kästen.

Aus Brot- und Brötchenresten lassen sich mit ein wenig Kreativität leckere Gerichte wie Brotauflauf, Brotsuppe, Semmelklöße, Brotpudding oder Brotsoufflé zubereiten. Aus den Schalen von Zitrusfrüchten lässt sich ein ökologischer Reiniger herstellen und Kartoffelschalen eignen sich aufgrund ihres hohen Stärkegehalts zum Reinigen von Edelstahl, Leder und Glas. Zeitungspapier eignet sich auch als Geschenkverpackung (Geheimtipp ;-)).  

Können Gegenstände nicht wiederverwendet werden, so sollten sie der Wiederverwertung zugeführt werden. Andere Alternative: Up-Cycling. Dabei wird der Abfall in seiner ursprünglichen Form belassen, aber in etwas Anderes von höherem Wert verarbeitet.
So gibt es regionale Firmen, die aus Schwimmwesten aus Flugzeugen Taschen oder andere neue Produkte herstellen. 

Mehr übers Recycling im Landkreis erfahren Sie im nächsten Umwelttipp. 
 

025 - 2020_01_30_PM Umwelttipp Wiederverwendung (1)

Mit Kartoffelschalen lässt sich Edelstahl wieder auf Hochglanz bringen. Foto: Landratsamt Lichtenfels/ Heidi Bauer

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 28-30
96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: 09571 / 18-0
Fax: 09571 / 18-300
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten