Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 368: Landkreis Lichtenfels gewinnt beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2018“


25.000 Euro Preisgeld für 20 Jahre Klimaschutz mit „Lichtenfelser Sonnentagen"

LICHTENFELS/BERLIN. Der Landkreis Lichtenfels gehört zu den Gewinnern beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2018“. Die Auszeichnung wurde für „20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage“ vergeben. Stellvertretender Landrat Helmut Fischer, der Leiter der Umweltstation, Michael Stromer, und der zuständige Mitarbeiter im Landrats, Sachgebiet Umweltschutz, Martin Dirauf, nahmen den Preis – dotiert mit 25.000 Euro - beim Festakt am Donnerstag im DBB Forum in Berlin in Empfang.

„Es freut mich ganz besonders, dass wir mit unserem Projekt ‚20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage‘ zu den glücklichen Gewinnern gehören“, betont Landrat Christian Meißner. „Wir haben als Landkreis frühzeitig erkannt, dass der Klimaschutz und Aktivitäten in diesem Bereich nur erfolgversprechend sind, wenn die Bevölkerung mitgenommen wird, denn Klimaschutz funktioniert nur gemeinsam. Wir werden als Landkreis auch weiterhin wichtige Impulse setzen. Die Umsetzung unseres Klimaschutzkonzeptes gibt uns hierbei den fachlichen und politischen Rahmen. Ich danke für diese großartige Auszeichnung!“

Für Klimaschutz motivieren
Bundesumweltministerin Svenja Schulze gratulierte dem Landkreis Lichtenfels und betonte die Bedeutung des kommunalen Engagements. Ziel der Lichtenfelser Sonnentage ist es, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über eigene Handlungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Nutzung erneuerbarer Energien zu beraten und für eine effiziente Energienutzung zu werben. Seit 20 Jahren trägt der Landkreis mit vielfältigen Angeboten dazu bei, die Menschen zum Klimaschutz zu motivieren und die Energiewende aktiv umzusetzen.

Ausgeschrieben wird der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Landrat Christian Meißner nahm heute den Preis in Berlin entgegen. Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro ist in die Umsetzung weiterer Vorhaben zum Klimaschutz oder zur Anpassung an den Klimawandel zu investieren.

Landrat Christian Meißner erläutert: „Wir werden das Preisgeld auf zwei Förderprogramme aufteilen: Für unsere Aktion ‚Klimafreundliche Mobilität‘ werden wir für ein Förderprogramm 15.000 Euro verwenden, um einen Impuls für ‚Mehr Rad und weniger Auto‘ zu schaffen. Die anderen 10.000 Euro sind für das Programm ‚Biodiversität im Landkreis‘ vorgesehen. Hier sollen im Rahmen des Projektes unter dem Titel ‚100.000 wilde Bienen‘ über 1.000 Wildbienen-Nisthilfen von Schülern erarbeitet und im Landkreis in Privatgärten aufgehängt werden.“

Vielfältiger Klimaschutz unter einem Namen
Die Jury würdigte, im Landkreis Lichtenfels hat man bereits früh erkannt, dass Klimaschutz ein wichtiges kommunales Thema ist. Seit 20 Jahren informiert, motiviert und sensibilisiert der Landkreis unter dem Namen „Lichtenfelser Sonnentage“ Bürgerinnen und Bürger zum Klimaschutz und zur Umsetzung der Energiewende. Zum Angebot gehören verschiedene Veranstaltungsformate, Förder- und Energieberatung, Ideenwettbewerbe für Kinder und Jugendliche oder Führungen zu energetischen Vorzeigeobjekten.

Die Aktivitäten drücken sich auch in Zahlen aus: Allein in den vergangenen  acht Jahren wurden rund 16 Prozent der Wohngebäude im Landkreis energetisch saniert oder direkt nach hohen Effizienzstandards gebaut, zudem hat sich die Zahl der Photovoltaik-Anlagen auf Privatdächern verdreifacht. Insgesamt sind die „Sonnentage“ im Laufe der vergangenen 20 Jahre kontinuierlich gewachsen und haben sich als Marke vor Ort etabliert.

Langer Atem für den Klimaschutz
Der Entschluss des Landkreises Lichtenfels, sich aktiv für den Klimaschutz zu engagieren, fiel im Jahr 1998 mit der Erstellung eines eigenen Klimaschutzkonzeptes, das bereits den Titel „Lichtenfelser Sonnentage“ trug, erinnert Landrat Christian Meißner. Mit einer Broschüre informierte die Kommune zudem die Menschen vor Ort über private Nutzungspotenziale erneuerbarer Energien, insbesondere der Solarenergie. Zur gleichen Zeit richtete das Landratsamt erstmalig eine lokale Energiemesse aus, ebenfalls mit dem Titel „Lichtenfelser Sonnentage“. Diese ist bis heute ein zentraler Bestandteil der Klimaschutzaktivitäten im Landkreis.

Die Messe bringt regionale Unternehmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und effiziente Energienutzung mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zusammen und ermöglicht einen intensiven Austausch. Bei den ersten Veranstaltungen lag der Fokus auf der Nutzung von Photovoltaik-(PV-)Anlagen zur Stromerzeugung auf Privathäusern, Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung und dem Einsatz von Wärmepumpen. Seit 2009 findet die Energiemesse unter dem Motto „e³nergie – einsparen, effizient nutzen, erneuerbar erzeugen“ statt. Damit erweiterte sich das Spektrum um die Bereiche Energieeinsparung und -effizienz. Begleitet wird die jährlich stattfindende Veranstaltung von einer Vortragsreihe zu aktuellen Entwicklungen in den genannten Bereichen. Zwischen 500 und 1.000 Besucherinnen und Besucher zieht es jedes Jahr zur kostenfreien Energiemesse.

Zu den „Lichtenfelser Sonnentagen“ gehört seit 2005 auch ein Ideenwettbewerb für Kinder und Jugendliche zum Thema „Energie“. Er zielt darauf ab, dass sich insbesondere Schulklassen mit der Energiewende auseinandersetzen. Schülerinnen und Schüler sollen eigene, praxisnahe Projekte entwickeln und damit selbst als Multiplikatoren für den Klimaschutz eintreten. Eine fachkundige Jury bewertet jedes Jahr die eingereichten Projekte. Die Prämierten stellen bei der öffentlichen Preisverleihung ihre Ideen vor und dürfen sich dank eines Sponsorings über ein Preisgeld freuen. Bislang haben über 500 Kinder und Jugendliche im Landkreis am Wettbewerb „Energieförderpreis Lichtenfelser Sonnentage“ teilgenommen.

Die „Lichtenfelser Sonnentage“ zeigen, so die Jury, wie vielfältig kommunaler Klimaschutz sein kann. Das Projekt wurde sukzessive erweitert, und erfolgreiche Angebote wurden langfristig etabliert. Darüber hinaus wird mehr als deutlich: Ein „langer Atem“ zahlt sich aus, um als Kommune erfolgreich Klimaschutz zu betreiben.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“
Der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ (bis 2015 Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“) wird seit 2009 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative ausgelobt. Im Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2018“ wurden insgesamt 81 Beiträge in vier unterschiedlichen Kategorien eingereicht. Der Landkreis Lichtenfels hat sich mit dem Projekt „20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage“ in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ beworben. In dieser Kategorie gab es 35 Bewerber, aus denen drei Gewinner ausgewählt wurden.

 

368 - 2018_12_07_PM Preis Klimaaktive Kommune

Der Landkreis Lichtenfels gehört zu den Gewinnern beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2018“. Die Auszeichnung wurde für „20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage“ vergeben. Bei der Preisübergabe im Rahmen des Festakts am Donnerstag in Berlin (v. li.): der Vorsitzende des Umweltausschusses des Deutschen Landkreistages, Georg Huber, der Leiter der Umweltstation des Landkreises Lichtenfels, Michael Stromer, der Verantwortliche für die „Lichtenfelser Sonnentage“, Martin Dirauf, Moderator Sven Plöger, die Leiterin des Bereichs Umwelt des Deutschen Institut für Urbanistik, Cornelia Rösler, Stellvertretender Landrat Helmut Fischer, und Dörte Ratzmann vom Bundesumweltministerium.     
Foto: Hearts&Minds/DIFU

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 28-30
96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: 09571 / 18-0
Fax: 09571 / 18-300
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK