Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Pressemitteilung 001: Alkoholprävention durch das Projekt „HaLT-Hart am Limit“


Seit 2009 ist der Landkreis Lichtenfels ein Standort für das Projekt „HaLT – Hart am Limit“. Das Projekt richtet sich zum einen an Jugendliche, die stationär wegen einer Alkoholvergiftung in der Klinik aufgenommen werden müssen. Im sog. reaktiven Projektbaustein werden diese Jugendliche mit Alkoholvergiftung und deren Eltern mit dem sogenannten „Brückengespräch“ meist noch im Krankenhaus angesprochen. Zusätzlich zu diesen Einzelberatungen erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem riskanten Konsumverhalten im Rahmen eines erlebnispädagogischen Gruppenangebotes. Seit 2009 haben 35 Jugendliche, die stationär behandelt werden mussten, an diesem Projektteil teilgenommen.
Zum anderen besteht das Projekt „HaLT“ aus einen sog. „proaktiven Teil“, der allgemeine präventive Maßnahmen beinhaltet.
Der proaktive Baustein des Projektes wird vom Sachgebiet Jugend und Familie und dem bereits im Jahre 1998 gebildeten Arbeitskreis „Unser Landkreis Lichtenfels – gemeinsam gegen Drogen“ gestaltet. So konnten auch im Jahr 2016 die Realschüler der 7. bis 9. Klassen des Landkreises Lichtenfels durch das interaktive Theaterstück „Limit“ für die Gefahren des Alkoholkonsums sensibilisiert werden. Neben weiteren Projekttagen zum Thema „Suchtprävention mit Schwerpunkt Alkohol“ an verschiedenen Schulen, konnte zum ersten Mal gemeinsam mit dem Kreisjugendring Lichtenfels, dem Bezirksjugendring Oberfranken, der Drogenpräventionsstelle der Polizei Oberfranken und dem Fränkischen Theatersommer an der Herzog-Otto-Mittelschule in Lichtenfels das Theaterstück „Voll in Ordnung“ angeboten werden. Das Theaterstück fördert die aktive Auseinandersetzung  der Schüler mit Gefahren von Alkohol und anderen Drogen. Darüber hinaus wurden wieder zahlreiche Feste und Veranstaltungen finanziell unterstützt. Unter dem Motto „Feste feiern ohne Alkohol“  konnten gemeinnützige Veranstalter wie Vereine, Kirchengemeinden, Schule und Kindertagesstätten finanzielle Zuschüsse beantragen, wenn sie durch ein attraktives, alkoholfreies Getränkeangebot das HaLT-Projekt unterstützten.

Dies ist auch im Jahr 2017 durch einen formlosen Antrag und einen Pressebericht über die HaLT-Veranstaltung möglich. Für weitere Fragen steht Heribert Lempetzeder, Landratsamt Lichtenfels – Sachgebiet Gesundheit, unter 09571/18-565 zur Verfügung.

Das Projekt „HaLT“ wird vom Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gefördert.
 

Ansprechpartner / Kontakt

Landratsamt Lichtenfels
Anschrift
Landratsamt Lichtenfels
Kronacher Str. 28-30
96215 Lichtenfels
Kontakt
Tel.: 09571 / 18-0
Fax: 09571 / 18-300
E-Mail Kontaktformular Öffnungszeiten
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK