Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK
Web-ThermenAussenbruecke
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Amtliche Probenentnahme


Die Überwachung des Verkehrs mit Tierarzneimitteln ist Aufgabe der Veterinäre und der Lebensmittelüberwachung. Die Rückstandskontrollen und die Kontrolle des Einsatzes verbotener Stoffe finden auf mehreren Ebenen statt:

  • Erzeugerbetriebe (Blut, Urin, Milch)
  • Schlachtbetriebe (Blut, Fleisch, Organe)
  • Imker (Honig)
  • Teichbetreiber (Fische)

Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Antibiotikarückstände und Stoffe mit hormoneller Wirkung (Wachstumsförderer). Verbraucherschutzrechtlich stellt die Zunahme von resistenten Keimen gegen die gängigen Antibiotika durch fehlerhaften Einsatz ein komplexes Thema dar. Die Probennahme wird nach dem nationalen Rückstandskontrollplan Bayernweit koordiniert. Zusätzlich werden anlassbezogen auch Verdachtsproben entnommen und untersucht.

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Herr Zellmann
Tel.: 09571/18-124
Zimmer: N28