Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte abgespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Internetseite zu identifizieren.
Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.
Weitere Informationen zum Thema DatenschutzOK
Web-ThermenAussenbruecke
Schriftgröße AAA

Themen / Inhalt

Einweihung LIF 7 bei Hausen am 22.05.2014


Allgemeines

Vom Samstag 1.6. auf den 2.6.2013 rutschte im Zuge eines Mainhochwassers der Hang im Bereich der LIF 7 zwischen Hausen und Weingarten in den Main ab. Aufgrund des Hochwassers und der tagelangen Niederschläge ereignete sich dieser Schaden und führte zu einer Vollsperrung der Kreisstraße LIF 7 bis zum 9. Mai. 2014.

Im Zug der Hochwasserkatastrophe in Deutschland wurde von Finanzministerium ein Programm für Hochwasserhilfen eingeführt. Der Name des Hilfsprogramms lautet „Hilfsmaßnahmen für die Hochwasserkatastrophe vom 18.5. bis 4.7.2013; Programm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden in Bayern“. Hier stellte sich die Schwierigkeit, dass seitens des Staatsministerien für Finanzen und des Innern [StMF bzw. StMI] nur das Einzugsgebiet von Elbe und Donau als Gebietskulisse für die Förderungen nach dem Ausbauhilfegesetz bzw. dem Bayerischen Sonderprogramm zur Wiederherstellung der vom Hochwasserschutz geschädigten Infrastruktur in den Gemeinden bestätigt wurde. Aber mit der Unterstützung der Regierung von Oberfranken konnte das Einzugsgebiet der Förderung auf Teilbereiche des Maines erweitert werden in denen Soforthilfe ausgezahlt wurde. Somit konnte die Maßnahme in das Förderprogramm aufgenommen werden. Der Förderbescheid wurde durch Herrn Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning am 04.10.2014 an Herrn Landrat Meißner und an den 2. Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein Hans-Josef Stich übergeben.

Zum Ablauf

Am Tag des Schadensereignisses konnten aufgrund von aufmerksamen Bürgern, die den Schaden sofort meldeten, Personenschäden vermieden werden. Die herbeigerufene Polizei, Feuerwehr und THW hatten die Situation sofort im Griff. Hierfür unser Dank für die schnelle Unterstützung.

In den folgenden Wochen waren viele Untersuchungen und Abstimmungen nötig.

Die Baugrunduntersuchung und die Baugrundüberwachung während der Bauzeit hat Herr Robby Felder von Ingenieurbüro Ruppert und Felder aus Bayreuth übernommen.

Die Planung und die örtliche Bauleitung der Maßnahme hat das Ingenieurbüro Weyrauther aus Bamberg übernommen. Unser Dank an Herrn Rudolf Weyrauther und Herrn Max Brust für die schnelle Bearbeitung.

Dank gilt auch dem Wasserwirtschaftsamt, Herrn Trau und Herrn Lieb, sowie dem Staatlichen Bauamt Bamberg, Herrn Zenk, die ihre Belange eng mit dem Landkreis abgestimmt und schnell bearbeitet haben. Nur so konnte der Baubeginn noch im letzten Jahr erfolgen.

Die Bauleistungen wurden am 30.10.2013 an die Firma Rädlinger aus Selbitz vergeben und am 06. November 2013 wurde bereits begonnen. In kürzester Zeit wurden bis Weihnachten 2013 alle Erdarbeiten erledigt. (12.000 to ausbauen und durch 12.000 to geeignetes Material ersetzten) Mitte März konnten die Arbeiten wieder aufgenommen werden und am 9. Mai konnte man die Straße wieder benutzen. Hier gilt unser Dank der Firma Rädlinger mit Niederlassungsleiter Herrn Michael Russ , Herrn Fischer (Oberbauleiter), Herrn Jakob (Bauleitung) und Herrn Deckert (Polier) mit seinen Leuten auf der Baustelle für die gute Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit in der kürze der Zeit.

Damit diese Bauarbeiten möglichst schnell über die Bühne gehen konnten, wurde für die Erdarbeiten im Uferbereich der Main abgesenkt. Danke hier an die Mainfischereigesellschaft, Herr Dr. Oliver Freiburg und an die SÜC in Coburg Herrn Stefan Schneidawind, die dies ermöglicht haben.

Nicht zu vergessen die direkt betroffen Bürgerinnen und Bürger und die Firma Rösler, die mit Einschränkungen im Betriebsdienst konfrontiert waren. Danke für das Verständnis. Besonderer Dank gilt auch Herrn Klaus Gerber (Inhaber Mainfähre), der die zwingend notwendigen Arbeiten auf seinem Grundstück und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten möglich machte.

Mit der Einweihung der Straße und des Gehweges verbinde ich den herzlichen Wunsch für alle Verkehrsteilnehmer auf eine allzeit gute und unfallfreie Fahrt und gefahrlose Benutzung.

 

Einweihung LIF 7
 

Ansprechpartner / Kontakt

Kontakt
Herr Tremel
Tel.: 09571/18-532
Zimmer: 2